Aspekte des Nationalsozialismus: Ausstellung an der Homberger THS

+

Wanderausstellung "Gedenken in Hessen" stellt Aspekte des Nationalsozialismus dar. Eröffnung am Montagmorgen in der Aula der THS Homberg.

Homberg. Am 8. November jährt sich die Homberger Reichspogromnacht zum 77. Mal. Der AG "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage (SoR)" der Theodor-Heuss-Schule (THS) Homberg ist es unter der Leitung von Thomas Schattner erneut gelungen, eine hochkarätige Wanderausstellung mit dem Titel "Gedenken in Hessen" an das Kreisstadt-Gymnasium zu holen. Offizielle Eröffnung ist am Montag, 2. November,um 10.30 Uhr in der Aula der THS. Die Veranstaltung ist öffentlich.

In zwölf Roll-Ups präsentiert die Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Erinnerungsinitiativen in Hessen (LAG) ihre Arbeit. Neben den Gedenkstätten Trutzhain und Stadtallendorf zeigt die Ausstellung vor allem die Arbeit vieler ehrenamtlich Tätiger, die sich zum Beispiel für die pädagogische und kulturelle Nutzung von Synagogen und Munitionsfabriken einsetzen.

Ziel der LAG ist es, "in einer systematisierenden Ausstellung die Gedenkstättenlandschaft und das Spektrum ihrer Gedenkarbeit in Hessen vorzustellen", so Annegret Wenz-Haubfleisch vom Marburger Staatsarchiv. Das Themenspektrum ist breit und reicht vom Widerstand und den frühen Konzentrationslagern über Zwangsarbeit bis hin zu Arbeitserziehungs-, Kriegsgefangenen- und KZ-Außenlagern. Zudem thematisiert die Ausstellung Bildungs- und Gedenkeinrichtungen, die sich sehr unterschiedlich in der Vermittlung verschiedenster Aspekte des Nationalsozialismus darstellen.

Ergänzt wird die Ausstellung durch Dokumente aus dem Schulmuseum der THS. So werden unter anderem mit Johannes Zenker und Rudolf Bubner, zwei Lehrer der August-Vilmar-Schule (AVS, heute THS), vorgestellt, die nicht nur Regime-Kritiker des Dritten Reiches waren, sondern auch, was Zenker betrifft, Widerstand gegen den NS-Staat geleistet haben.  Ebenso werden die Lebensläufe von sechs jüdischen Schülern der AVS vorgestellt.

Die Ausstellung ist vom 2. bis zum 20. November im Foyer des Altbaus der THS zu sehen. Neben der interessierten Öffentlichkeit sind auch andere Schulen eingeladen, diese Ausstellung während den normalen Öffnungszeiten der Schule (Montag bis Freitag) zu besuchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.