Azubis der Kreissparkasse spenden an Starthilfe Ausbildungsverbund und Tafeln

+
Schnupperten mit anderen Auszubildenden bei den Tafeln im Schwalm-Eder-Kreis und dem Starthilfe Ausbildungverbund rein: Die Sparkassen-Azubis (vorne v. li.) Eric Dirlam, Katharina Hassenpflug und Christoph Sippel übergaben zusätzlich jeweils 500 Euro an die Tafeln und die Starthilfe, stellvertretend für alle Beteiligten. Die Spenden nahmen Margret Artzt (Diakonie/Tafel; mittlere Reihe li.) und Christiane Krause (Geschäftsführerin Starthilfe; Mitte) entgegen. Für die Sparkasse waren zudem Thomas Gille (Vorstandsvorsitzender; re.) und Achim Dornsiepen (Ausbildungsleiter; mittlere Reihe re.) vor Ort.

Sie halfen tatkräftig mit und spendeten anschließend sogar noch jeweils 500 Euro: Auszubildende der Kreissparkasse Schwalm-Eder schnupperten für ein paar Tage in die Arbeit der Tafeln und des Starthilfe Ausbildungsverbundes rein.

Homberg. „Es waren zwei Tage, die jeden von uns persönlich bereichert haben“, erzählte Katharina Hassenpflug. Gemeinsam mit weiteren Auszubildenden der Kreissparkasse (KSK) schnupperte sie in die Arbeit der Tafeln im Schwalm-Eder-Kreis rein.

„Um 7 Uhr morgens startete unser Arbeitstag. Zuerst holten wir Lebensmittel bei Supermärkten oder auch Bäckereien ab. Im Anschluss ging es ans Sortieren und schließlich waren wir auch bei der Ausgabe dabei“, berichtete die Auszubildende, die sich beeindruckt von dem ehrenamtlichen Engagement der Tafelmitarbeiter zeigte.

Bereits zum dritten Mal kooperieren die Kreissparkasse und die Diakonie als Träger der Tafeln auf dieser Ebene. „Ich denke, beide Seiten können hier etwas mitnehmen“, betonte Thomas Gille, Vorstandsvorsitzender der KSK. Lobende Worte gab es auch von Margret Artzt vom Diakonischen Werk: „Die Tafelmitarbeiter sind jedes Mal begeistert von den Auszubildenden der Sparkasse. Durch ihre Mithilfe erleben sie auch selbst Wertschätzung für ihre Arbeit.“

Erstmalig hatte man den Auszubildenden zusätzlich noch die Möglichkeit gegeben, in die Arbeit des Starthilfe Ausbildungsverbunds reinzuschnuppern. Hier gaben sie Bewerbungstipps und informierten über Finanzthemen, wie etwa Online-Banking. „Die Idee war, Gespräche auf Augenhöhe zwischen jungen Menschen zu ermöglichen. Ich denke, das ist hier gut gelungen und wird bestimmt Wiederholung finden“, sagte Achim Dornsiepen, Ausbildungsleiter bei der KSK.

Zum Dank, diese Einblicke erhalten zu haben, hatten die Azubis noch ein ganz besonderes Geschenk: Sowohl für die Tafeln als auch die Starthilfe überreichten sie Anfang der Woche jeweils 500 Euro. „Das Geld haben unsere Auszubildenden in den vergangenen Monaten zu diesem Zweck gemeinsam angespart“, so Dornsiepen bei der Übergabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Strom aufgetankt: Knüllhotel Tann-Eck weiht E-Ladesäule ein

Auf dem Parkplatz des Knüllhotels Tann-Eck in Schellbach können E-Mobilisten seit ein paar Tagen ihre Fahrzeuge auftanken. Hier wurde vor Kurzem eine E-Ladesäule …
Strom aufgetankt: Knüllhotel Tann-Eck weiht E-Ladesäule ein

Ab Sonntag: Interkulturelle Woche in Homberg mit Lesung von Anne Chebu

Vom 23. bis 28. September findet in Homberg die interkulturelle Woche statt. Auf dem Programm steht unter anderem eine Lesung von Autorin Anne Chebu in der Stadtkirche.
Ab Sonntag: Interkulturelle Woche in Homberg mit Lesung von Anne Chebu

Die SPD-Chefin in der "Schwalm-Eder-Arena": Andrea Nahles war zu Gast in Homberg

Fernab vom Trubel in der Hauptstadt Berlin war SPD-Chefin Andrea Nahles am Montagabend zu Gast in der Homberger Stadthalle. Auf Einladung der Sozialdemokraten im …
Die SPD-Chefin in der "Schwalm-Eder-Arena": Andrea Nahles war zu Gast in Homberg

Das Beste aus vier Jahrzehnten: Kleine Bühne Schwalm-Eder feierte 40-jähriges Bestehen 

Am vergangenen Wochenende feierte die Kleine Bühne Schwalm-Eder ihr 40-jähriges Bestehen in der Homberger Stadthalle. Höhepunkt war ein Aktionstag am Samstag, unter …
Das Beste aus vier Jahrzehnten: Kleine Bühne Schwalm-Eder feierte 40-jähriges Bestehen 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.