Homberg: Mann fand Granate – Kampfmittelräumdienst sprengte vor Ort

Ein Mann fand am Montagvormittag eine Panzergranate in der Feldgemarkung bei Homberg-Holzhausen. Der Kampfmittelräumdienst musste anrücken und die Granate vor Ort sprengen.

Homberg-Holzhausen. Am Montagvormittag fand ein Mann aus Homberg in der Feldgemarkung bei Holzhausen einen alten, Panzerfaust ähnlichen Gegenstand und meldete dies am Nachmittag bei der Polizei. Er zeigte hierbei selbst gefertigte Fotos des Gegenstandes vor.

Von den Beamten wurde umgehend Rücksprache mit dem Kampfmittelräumdienst gehalten und die gezeigten Fotos wurden übermittelt. Zeitgleich wurde der Fundort des Gegenstandes im Bereich "Am Herrenberg" gesichert und abgesperrt. Nachdem der Kampfmittelräumdienst gegen 18 Uhr am Fundort eingetroffen war, entschieden die Fachleute, dass der Gegenstand, es handelt sich vermutlich um eine alte Panzergranate, vor Ort gesprengt werden muss.

Hierzu wurde die Feuerwehr Homberg, zur Durchführung von Absperrmaßnahmen, hinzugezogen. Die vermutliche Panzergranate wurde um 19.05 Uhr vor Ort gesprengt. Es kam zu keinen Beeinträchtigungen und zu keinen Schäden.

Rubriklistenbild: © Marco2811 - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zusätzliches "Sommer Spezial": Open Stage am Freitag auf der Gudensberger Märchenbühne 

Am Freitag haben Künstler aus der Region die Möglichkeit sich auf der Gudensberger Märchenbühne zu zeigen. Hier findet ab 19 Uhr wieder die Open Stage statt.
Zusätzliches "Sommer Spezial": Open Stage am Freitag auf der Gudensberger Märchenbühne 

In Eigen-Regie: Homberger Brändström-Schüler mit Kurzfilm im hr-Fernsehen

Sie haben es unter die Besten in Hessen geschafft: Schüler der Homberger Elsa-Brändström-Schule sind dank erfolgreicher Teilnahme am Wettbewerb "Meine Ausbildung – Du …
In Eigen-Regie: Homberger Brändström-Schüler mit Kurzfilm im hr-Fernsehen

Homberg im perfekten „Augenklick“: Hobbyfotografin Christine Schneider setzt ihre Heimatstadt in Szene

Sie hat ein Herz für ihre Heimatstadt und setzt sie gekonnt in Szene: Hobbyfotografin Christine Schneider aus Homberg zeigt in sozialen Netzwerken ihre "Homberger …
Homberg im perfekten „Augenklick“: Hobbyfotografin Christine Schneider setzt ihre Heimatstadt in Szene

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.