Unfall bei Großropperhausen: Lkw kollidiert mit Pkw – 26-Jährige schwer verletzt

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es heute Mittag auf der L 3152 bei Großropperhausen. Ein Lkw kam von seinem Fahrstreifen ab und kollidierte mit einem Pkw.

Frielendorf-Großropperhausen.  Heute Mittag kam es auf der L 3152 kurz hinter Großroppershausen (in Richtung Schwarzenborn) zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Ein 39-jähriger Homberger befuhr mit einem Betonmischer die Landesstraße 3152, von Schwarzenborn kommend, in Richtung Großroppershausen. Kurz vor Großroppershausen geriet er nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Pkw einer 26-jährigen Frau aus Frielendorf zusammen.

Die 26-Jährige wurde durch den Zusammenstoß in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus ihrem Auto herausgeschnitten werden. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog sie in das Klinikum Kassel.

Der 39-jährige Lkw-Fahrer erlitt einen Schock und wurde vorsorglich in das Krankenhaus in Schwalmstadt gebracht.

Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro (10.000 Euro am Lkw und 20.000 Euro am Pkw). Als Unfallursache gab der 39-Jährige an, von einer Wespe gestochen worden und dabei offensichtlich in den Gegenverkehr geraten zu sein. Die Unfallstelle war bis 14.50 Uhr komplett gesperrt

Rubriklistenbild: © benjaminnolte - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ehemaliger Wernswiger Lehrer Klaus Fabian erhielt Ehrenplakette der Stadt für seine jahrelange Hingabe zur Musik

Sein Leben ist Musik - von Klein auf steht der Homberger Klaus Fabian stets im Kontakt mit der Musik. Nun wurde seine Hingabe mit der Ehrenplakette geehrt.
Ehemaliger Wernswiger Lehrer Klaus Fabian erhielt Ehrenplakette der Stadt für seine jahrelange Hingabe zur Musik

Bildungsmesse in Homberg: Berufliche Zukunft hautnah erlebt

Zur neunten Bildungsmesse der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule konnten sich 1.100 Schüler diesmal am Standort Homberg über berufliche Perspektiven informieren.
Bildungsmesse in Homberg: Berufliche Zukunft hautnah erlebt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.