Im Team: Kickerinnen des TSV Mardorf spendeten Blut in der Homberger Stadthalle

+
Teamleistung: Sechs Fußballerinnen des TSV Mardorf spendeten Blut in der Homberger Stadthalle. Sehr zur Freude von Bodo Fäcke vom DRK.

Erster Termin des Jahres: Die Fußballerinnen des TSV Mardorf spendeten Blut in der Homberger Stadthalle - insgesamt kamen 180 Spender.

Homberg. Der DRK Ortsverein Homberg hatte vor einigen Tagen zur erste Blutspende in diesem Jahr aufgerufen und konnte stolze 82 Frauen und 101 Männer in der Homberger Stadthalle begrüßen. Darunter waren elf Erstspender.

Mannschaftsgeist bewiesen die Kickerinnen des TSV Mardorf, die mit sechs Spielerinnen kamen. Auch dieses Mal konnte das DRK wieder treue Spender ehren. Mit der goldenen Ehrennadel für zehn Spenden wurden Gudrun Heckmüller, Sarah Schlieper und Uwe Zennerer (alle aus Homberg) ausgezeichnet.

Für 25 Blutspenden ehrte das DRK Hans Heinz Schwalm (Frielendorf), Thomas May und Anika Schreiber (beide Homberg) mit der goldenen Blutspender-Ehrennadel. Bereits zum 50. Aderlass kamen Holger Pfennig (Homberg) und Karl-Heinz Frommann (Knüllwald). Dafür gab es jeweils die Große Blutspender-Ehrennadel und eine Urkunde. Die Ehrungen nahmen Gretel Döll, Tanja Möller und Bodo Fäcke vom Ortsverein Homberg vor.

Der nächste Blutspendetermin in der Homberger Stadthalle ist am 12. Mai von 16.30 bis 20.30 Uhr.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Am Wochenende: Traditionelle April-Fest-Tage bei Dobel in Mühlhausen

Eine wahre Traditionsveranstaltung findet am Wochenende auf dem Gelände der Firma Dobel im Homberger Stadtteil Mühlhausen statt. Der Familienbetrieb lädt zu seinen …
Am Wochenende: Traditionelle April-Fest-Tage bei Dobel in Mühlhausen

Homberg: Stein vor Kreisverwaltung erinnert jetzt an Flucht und Vertreibung

Vor der Kreisverwaltung in Homberg wurde jetzt ein Gedenkstein mit Tafel eingeweiht, der an die Flucht und Vertreibung tausender Deutscher aus ihrer Heimat in 1946 …
Homberg: Stein vor Kreisverwaltung erinnert jetzt an Flucht und Vertreibung

Homberg: „Ehrenbrief des Landes Hessen“ für Fröhlich-Abrecht

Kommunalpolitiker wurde für sein umfangreiches politisches Engagement in seiner Heimatstadt Homberg und im Schwalm-Eder-Kreis ausgezeichnet.
Homberg: „Ehrenbrief des Landes Hessen“ für Fröhlich-Abrecht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.