Dohlen brüten auf Burgberg: Feuerwerk zum Altstadtfest fällt aus

+

Feuerwerk am Sonntag zum Abschluss des Homberger Altstadtfests abgesagt. Untere Naturschutzbehörde weißt auf brütende Dohlen auf dem Burgberg hin.

Homberg.Der bunte Knall zum großen Finale bleibt aus: Das Feuerwerk auf dem Burgberg zum Abschluss des Homberger Altstadtfests fällt ins Wasser. Der Grund: Derzeit brüten im Turm auf dem Burgberg Dohlen. Darauf hatte Dr. Klaus Lambrecht von der Unteren Naturschutzbehörde des Schwalm-Eder-Kreises in einer E-Mail an die Stadt Homberg hingewiesen.

Hier heißt es, dass die Tiere in Maueröffnungen des Turmes brüten würden. Die Jungtiere seien noch nicht flügge und würden derzeit noch gefüttert. Erst in zwei Wochen könne damit gerechnet werden, dass die Dohlen ihr Nest verlassen. Beim Abfeuern des Feuerwerks bestehe die Gefahr, dass die Elterntiere durch die Geräusche und Lichteffekte die Nester verlassen könnten und den Nachwuchs zurücklassen. Außerdem könne es dazu kommen, dass die Jungtiere aus den Nestern flüchten und aus den Maueröffnungen fallen. Unabhängig von den Vögeln, sei auch die andauernde Trockenheit ein Problem. Die Untere Naturschutzbehörde äußert deshalb erhebliche Bedenken, das Feuerwerk auf dem Burgberg zu zünden.

Diese Bedenken hat sich der Homberger Hobby-Feuerwerker Lars Röse zu Herzen genommen und der Stadt Homberg heute Morgen per E-Mail eine Absage zum Abbrennen des Feuerwerks erteilt.

Dirk Schaller vom Veranstalter "Homberg Events" bestätigte ebenfalls auf Anfrage des Homberger Anzeiger: "Das Feuerwerk wird leider nicht stattfinden. Wir haben versucht noch einen Ersatzstandort zu finden, haben aber leider keinen geeigneten gefunden." Auf dem Reithausplatz hätte man laut Schaller den nötigen Sicherheitsabstand nicht einhalten können und die Alternativen Stellberg und Kaserne seien uninteressant. "Hier haben wir gestern Abend Probezündungen vorgenommen. Leider konnte man das Feuerwerk, von den beiden Standorten aus gezündet, auf dem Marktplatz nicht sehen", sagt Schaller. Deshalb habe man sich entschieden, den finalen Knall komplett abzusagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.