Strahlender Sonnenschein beim dritten Rotkäppchenfest lockte viele Besucher nach Frielendorf

+
 Es gab viel zu probieren: Carina Simon (li.) und Beate Tanneberger ließen sich Frucht-Kräuter-Tee schmecken.

Auch das dritte Rotkäppchenfest lockte zahlreiche Besucher nach Frielendorf. Bei strahlendem Sonnenschein gab es in der Hauptstraße allerhand zu schmecken und entdecken.

Frielendorf. Der eigentliche Auftakt zur diesjährigen Rotkäppchenwoche fand am Sonntag in Neustadt statt, doch die Frielendorfer starteten bereits am Tag zuvor mit einem inoffiziellen Pre-Opening. Der Verein "Frielendorf aktiv – Gewerbe und Tourismus" hatte bereits zum dritten Mal zum Rotkäppchenfest in die Ortsmitte eingeladen und viele waren gekommen.

Familien nutzten das schöne Wetter und spazierten durch die teilweise gesperrte Hauptstraße, darunter zahlreiche Feriengäste, die größtenteils am Silbersee wohnten. So auch die zweieinhalbjährige Mia, die hoch zu Ross über den Marktplatz ritt – Oma Angelika Penz half ihr dabei ein wenig.

Urlauberin Fijoa Roszler fand besonders "Rotkäppchens Dorfmeisterschaft" spannend, unter anderem durfte die Siebenjährige mitten auf der Hauptstraße ein Bild auf den Asphalt malen. An anderer Stelle galt es ein Märchen zu erraten. "Heinrich, der Wagen bricht", erzählte Cornelia Wurzer und im Laufe der Geschichte kamen die meisten Kinder schließlich auf "Froschkönig" als Lösung.

Bildergalerie: Märchenhafter Tag beim Rotkäppchenfest in Frielendorf

Entlang der Flaniermeile gab es neben Nützlichem und Kunsthandwerk vor allem Kulinarisches zu entdecken, Silvia Schweitzer lockte mit delikatem Räucherfisch, Regina Riemenschneider, Yvonne Pelka und Simone Köhler waren die "drei Damen vom Grill" und am Stand von Andrea Bechstein ließ sich die vierjährige Sophia aus dem Allgäu ein Stück Ahle Worscht schmecken.

Auch die Süßmäuler kamen auf ihre Kosten: Barbara Schulz bot Schoko-Biskuit-Rolle und anderes Selbstgebackenes, Crêpe-Bäcker Friedhelm Dewald hatte ebenfalls alle Hände voll zu tun und "Eis-Dealer" Angelo Bressan verwöhnte seine Kunden mit Schoko, Stracciatella oder Kirsch-Sahne.

Viele Besucher machten es sich vor der Bühne gemütlich. Die Leimsfelder Dorfmusikanten sorgten musikalisch für Stimmung – bei der "Kuschel-Polka" debütierte der 13-jährige Finn Fenner als Schlagzeuger. Noch bis zum Abend genossen die Frielendorfer und ihre Gäste das Rotkäppchenfest.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das war mein Leben: Abschied nach 28 Jahren an der Spitze der Gemeinde: Knüllwalds Bürgermeister Jörg Müller im Interview

Mit über 28 Jahren im Amt ist Knüllwalds Bürgermeister Jörg Müller der dienstälteste im Schwalm-Eder-Kreis. Am 30. September ist jedoch Schluss.
Das war mein Leben: Abschied nach 28 Jahren an der Spitze der Gemeinde: Knüllwalds Bürgermeister Jörg Müller im Interview

Gemeinde Knüllwald nimmt erstes Elektro-Auto in Empfang

Ein E-Mobil für die Gemeinde: Knüllwald schafft erstes Elektro-Auto an. Hauptnutzer ist Elektriker Paul Pankratz vom Bauhof.
Gemeinde Knüllwald nimmt erstes Elektro-Auto in Empfang

Start mit "Terror": Neues Programm "Statttheater" in der Homberger Stadthalle vom 3. Oktober bis 11. März

Homberg bekommt eine feste Theaterspielzeit: Der Kulturring hat das Programm "Statttheater" ins Leben gerufen. Vom 3. Oktober bis 11. März werden in der Homberger …
Start mit "Terror": Neues Programm "Statttheater" in der Homberger Stadthalle vom 3. Oktober bis 11. März

17. Aktionstag der Selbsthilfegruppen im Schwalm-Eder-Kreis am Sonntag im Hardeshäuser Hof in Fritzlar

Zum 17. Aktionstag werden 20 Selbsthilfegruppen im Schwalm-Eder-Kreis am Sonntag im Hardeshäuser Hof in Fritzlar sein, um sich vorzustellen. Wir haben uns im Vorfeld mit …
17. Aktionstag der Selbsthilfegruppen im Schwalm-Eder-Kreis am Sonntag im Hardeshäuser Hof in Fritzlar

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.