400 Euro bei Reiner Irrsinn-Show für Frauenhaus Homberg gesammelt

Spontan veranstaltete Ute Stork vor ihrem Laden "Fein Raus" ein Spenden-Konzert mit der Reiner Irrsinn-Show für das Homberger Frauenhaus.

Homberg. Singen, kuscheln, tanzen – und ganz nebenbei auch noch Gutes tun. Vergangenes Wochenende zeigte Ute Stork vor ihrem Laden "Fein Raus" in der Untergasse, wie einfach es sein kann, zu helfen.

Aber nicht ganz alleine: Unterstützung bekam sie von Dirk Schaller, der als "Reiner Irrsinn" kurzfristig ein Konzert gab, und der Schaller-Crew sowie zahlreichen Freunden und Bekannten, die Glühwein und Bockwürstchen an die hungrigen Zuhörer verteilten. Den Erlös spendete Ute Stork am Montag an das Frauenhaus in Homberg.

"Das war alles sehr spontan, umso mehr freue ich mich über die Hilfe", erzählt Stork. Denn jeder, den sie gefragt habe, habe sofort zugesagt. "Dabei steht eigentlich niemand freiwillig in der Kälte." Doch die vorweihnachtlichen Klänge, die Dirk Schaller an diesem Abend mit Sängerin Saskia vortrag, der Glühwein und die Heizpilze wärmten die Zuhörer schnell auf. Ungefähr 150 Leute standen in der Untergasse und genossen das Konzert.

Gerade an das Frauenhaus werde zu wenig gedacht, "auch in der Weihnachtszeit", sagt Ute Stork. Dabei hätten viele, die dort ankommen, gar nichts. Darum wurde der gesammelte Betrag auf 400 Euro aufgerundet. Obendrauf legte die Inhaberin der Boutique "Fein Raus" noch für jede der Frauen ein Weihnachtsgeschenk. Heidemarie Lange, Leiterin des Frauenhauses in Homberg, weiß auch schon genau, wofür die Spenden verwendet werden: "Wir renovieren den Aufenthaltsraum, da ist diese großzügige Spende sehr willkommen."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erstes Seifenkistenrennen zur Frielendorfer Kirmes 2019

Auf eine tollkühne Fahrt auf Bobbycars und selbstgebauten Seifenkisten ließen sich einige Teilnehmer zum Seifenkistenrennen bei der Frielendorfer Kirmes ein.
Erstes Seifenkistenrennen zur Frielendorfer Kirmes 2019

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.