"Die Fabelwege": Neue Wander- und Spazierrouten im Rotkäppchenland geplant

+
Präsentation der geplanten Routen im Wildpark Knüll: Wegepaten, Bürgermeister und Projektbeauftragte freuen sich über den Entwicklungsstand der „Fabelwege“.

Fabelhafte Premiumwege entstehen im Knüll. Geplant sind 17 neue Spazier- und Wanderwege, die den Namen "Die Fabelwege" tragen sollen.

Homberg-Allmuthshausen. Der Wandermarkt formiert sich mittlerweile auf höchstem Qualitätsniveau. Auch im Rotkäppchenland geht an Erlebnisoptimierung kein Weg vorbei. Aktuell sind 20 neue Premiumwanderwege und Premiumspazierwanderwege im Knüll geplant. Unter der Marke „Die Fabelwege“ bietet das Knüllgebiet demnächst mit diesen neuen Rundwanderwegen ein echtes Naturerlebnis für Besucher jeden Alters.

Der Zweckverband Knüllgebiet und der Tourismusservice Rotkäppchenland haben nach eigenen Angaben in einer Machbarkeitsstudie prüfen lassen, welche Möglichkeiten die Region bietet. Für 17 neue Premiumwander- und Premiumspazierwanderwege konnte eine Fein- und Umsetzungsplanung bei den Fachbüros Tourspur und Projektpartner Wandern in Auftrag gegeben werden. Mit dem Hutewaldweg, dem Lochbachpfad und dem Schlossbrunnenweg in Knüllwald gibt es 20 Rundwanderwege, die zertifizierte Routen nach den Kriterien des deutschen Wanderinstituts werden können. Im intensiven Austausch mit den jeweiligen Kommunen und den ortskundigen Ansprechpartnern konnte Jochen Becker (Projektpartner Wandern) rund 175 Kilometer Qualitätswege konzipieren. Der längste Rundweg (15,1 Kilometer) ist in Neuenstein, der kürzeste (3,6 Kilometer) in Neukirchen geplant.

Claudia Stalze von der Firma Tonspur hat dann gemeinsam mit Akteuren und Wegepaten die möglichen Rundwanderwege vor Ort unter die Lupe genommen. In einem Beschilderungskataster sind alle Standorte für Wegweiser und Markierungspfosten, in einem Ausstattungskataster alle Standorte für Rastplätze, Bänke oder Geländer erfasst worden. Die Umsetzung des Wanderwegekonzepts ist von den beteiligten Kommunen ab dem Jahr 2020 vorgesehen. Die bisherige Planung und Entwicklung wurde durch das LEADER Programm gefördert, heißt es in einer Pressemitteilung des Tourismusservices Rotkäppchenland.

Die Werbeagentur Ultraviolett aus Bad Hersfeld hat für eine gemeinsame Außendarstellung und Vermarktung eine Markenstrategie mit einer Wort-Bildmarke entwickelt. Die zertifizierten Premiumwanderwege und Premiumspazierwanderwege im Knüllgebiet werden „Die Fabelwege“. „Fabeln passen gut zum Thema Märchen und natürlich zum Wald mit all seinen Tieren und einer gewissen Mystik. Es gibt aktuell im deutschsprachigen Raum keine weitere Region, die dieses Leitthema verfolgt. Somit haben ‚Die Fabelwege‘ ein Alleinstellungsmerkmal“, erklären die Verantwortlichen vom Tourismusservice. Die einzelnen Rundwanderwege trügen einen eigenen Namen, der ein gutes Klangbild in Kombination mit dem Begriff „Fabelwege“ abgebe.

„Nach Möglichkeit wurden ortsgebundene und für die jeweilige Ortslage typische, möglicherweise schon tradierte Bezeichnungen übernommen oder in den Namen eingebaut. Die Premiumwanderwege werden rote Wegzeichen bekommen, die Premiumspazierwanderwege blaue und die Zuwege gelbe“, so die Verantwortlichen abschließend.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verdacht der Schleusung in Knüllwald: Afghanen an A 7 aufgegriffen

Am Autobahnparkplatz „Fuchsrain“ an der A 7 bei Knüllwald haben Beamte der Polizeiautobahnstation am vergangenen Freitag, 24. Januar, gegen 13 Uhr drei Afghanen im Alter …
Verdacht der Schleusung in Knüllwald: Afghanen an A 7 aufgegriffen

Unfall auf der B 254 Höhe Mardorf - eine Frau leicht verletzt

Rund 20.000 Euro Sachschaden und eine verletzte Person ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwochnachmittag auf der B254 in Höhe Mardorf.
Unfall auf der B 254 Höhe Mardorf - eine Frau leicht verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.