Sechs Versuche und sechsmal gescheitert: Falsche Polizeibeamte riefen bei Senioren im Schwalm-Eder-Kreis an

Erneut haben falsche Polizisten bei Senioren in Schwalmstadt, Todenhausen und Homberg angerufen. Dabei gingen die Betrüger jedoch leer aus, keiner der Senioren fiel auf die Masche herein.

Schwalm-Eder. Insgesamt sechs Anrufe von falschen Polizeibeamten wurden der Polizei am Sonntagabend gemeldet. Bei den Anrufen meldete sich ein angeblicher "Herr Schneider" von der Polizei und teilte mit, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden wäre und eine Liste aufgefunden wurde, auf der der Name mit Adresse der Angerufenen stand. Jetzt würde die Polizei fürchten, dass auch bei den Angerufenen eingebrochen werden solle. Dazu bräuchte der angebliche Polizist noch einige Informationen.

Die Anrufe begannen nach Angaben der Polizei gegen 20.50 Uhr in Schwalmstadt. Hier wurden drei Senioren angerufen. Später erfolgte noch ein Anruf bei einer Seniorin in Todenhausen und noch zwei Anrufe gegen 22.30 Uhr in Homberg. Keiner der Senioren ging auf die versuchte Betrugstat ein. Es wurden keine Wertgegenstände übergeben.

Wie Sie sich in solchen Fällen verhalten sollten, lesen Sie hier.

Rubriklistenbild: © LKA/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Die Fabelwege": Neue Wander- und Spazierrouten im Rotkäppchenland geplant

Fabelhafte Premiumwege entstehen im Knüll. Geplant sind 17 neue Spazier- und Wanderwege, die den Namen "Die Fabelwege" tragen sollen.
"Die Fabelwege": Neue Wander- und Spazierrouten im Rotkäppchenland geplant

Bauarbeiten verzögern sich: Ortsdurchfahrt Wallenstein voraussichtlich bis Mitte Dezember gesperrt

Die Ortsdurchfahrt Wallenstein bleibt voraussichtlich bis Mitte Dezember gesperrt. Hessen Mobil gibt Verzögerungen bei den Bauarbeiten als Grund dafür an.
Bauarbeiten verzögern sich: Ortsdurchfahrt Wallenstein voraussichtlich bis Mitte Dezember gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.