Musikschutzgebiet: Erste Bands für Festival in Hombergshausen bestätigt

+
Im Spätsommer 2017 wird es wieder laut auf dem Grünhof in Hombergshausen: Das Musikschutzgebiet ist zurück auf dem Festival-Kalender.

Die ersten Bands für das Musikschutzgebiet Festival in Hombergshausen stehen fest. Außerdem gibt's zur Einstimmung am 11. März eine Warm Up-Party im Kasseler K19.

Kassel/Homberg. Im Spätsommer kommt das Musikschutzgebiet Festival (MSG) im kleinen Homberger Stadtteil Hombergshausen zurück.

Vom 1. bis 3. September wird der idyllische Grünhof wieder zur Pilgerstätte. Bereits im November hatten die Festival-Macher das Comeback des MSG angekündigt, Bands für die 2017er Auflage konnten zu diesem Zeitpunkt noch nicht bestätig werden.

Die Veranstalter schickten lediglich voraus: „Alle Beteiligten wollen 2017 nun erst recht beweisen, dass das Musikschutzgebiet Festival eines der wichtigsten und spannendsten kulturellen Ereignisse des Jahres in Nordhessen ist.“ Jetzt kann erster Vollzug in Sachen Line Up vermeldet werden.

Nach Angaben der Veranstalter werden „Mädness&Döll“, „Audio88 & Yassin“, „Chima Ede“, „Leoniden“, „Blackberries“ und „Der Ringer“ am Start sein.

Festival-Vorgeschmack am 11. März

Wer allerdings bis September die Füße nicht stillhalten kann, sollte am Samstag, 11. März, ins Kasseler Kulturzentrum K19 kommen. Hier veranstalten die MSG-Macher eine Warm Up-Party. Los geht’s ab 20 Uhr.

„Auf der Bühne stehen mit ‘Kagoule’ und ‘Abramowicz’ zwei aufstrebende, straighte Rockformationen, die schon jetzt die Vorfreude auf die ersten Septembertage in die Höhe schnellen lassen werden“, so die Veranstalter.

Als drittes im Bunde wird auch noch eine Band aus Nordhessen im K19 auftreten. Diese wird allerdings erst kurzfristig bekannt gegeben. Der Eintritt an der Abendkasse kostet 10 Euro.

„Als besonderes Angebot wird es während der Party exklusiv die Chance geben, für nur 50 Euro ein Bundle aus Wochenendticket, MSG Mütze und MSG Beutel zu kaufen“, so das MSG-Team abschließend.

EXTRA-INFO

Tickets für das Musikschutzgebiet Festival

Online-Tickets: 42 Euro€ plus 5 Euro€ Müllpfand (inkl. Camping- und Parkgebühr zzgl. VVK-Gebühren).

Hardtickets: Die Hardtickets gibt es außerdem auch bei diesen VVK-Stellen in Kassel und Umgebung:

• Wild Wood Gallery & Store in der Friedrich Eber Str. 99, Kassel • Unibuch in der Gottschalkstraße 8, Kassel • Kreissparkasse Schwalm-Eder in Homberg • Simply Toast in der Weserstraße 2, Kassel

Wer das Ticket / Hardticket zusammen mit ein paar Freunden kauft, bekommt bis zu 5 Euro Rabatt. Alle Infos dazu im Ticketshop auf www.musikschutzgebiet.de.

Am Festivalsonntag ist der Eintritt frei. Ein Tagesticket-Kontingent für Freitag oder Samstag gibt es ausschließlich an der Festivalkasse.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Für 940.000 Euro: Homberger Hohlebach Mühle steht zum Verkauf

Die Hohlebach Mühle am Stadtrand von Homberg ist ein echtes Schmuckstück. Dennoch stehen Restaurant und Hotel auf dem 12.000 Quadratmeter großen Grundstück regelmäßig …
Für 940.000 Euro: Homberger Hohlebach Mühle steht zum Verkauf

20-Jähriger wird auf Homberger Weinfest mit Glasflasche angegriffen und schwer verletzt

Ein 20-Jähriger ist in der Nacht von Freitag auf Samstag auf dem Homberger Weinfest mit einer Glasflasche angegriffen und schwer verletzt worden. Bei den Tätern handelt …
20-Jähriger wird auf Homberger Weinfest mit Glasflasche angegriffen und schwer verletzt

WunderWeiberWochen zum Entdecken der Weiblichkeit in Homberg

Mit einem vielseitigen Kursangebot wollen Martina Falk und sechs weitere Damen die Frau als Thema in den Fokus rücken. Ein Kurs ist dabei speziell für Männer.
WunderWeiberWochen zum Entdecken der Weiblichkeit in Homberg

Amazon Logistics stellt neues Verteilzentrum in Knüllwald vor

Mit einem neuen Verteilzentrum in Knüllwald schließt Amazon Logistics eine Kapazitätslücke, die durch vermehrten Online-Handel entstanden ist.
Amazon Logistics stellt neues Verteilzentrum in Knüllwald vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.