Himmelfahrtsmarkt in Frielendorf am 24. und 25. Mai – 130 Händler sind dabei

+
Besuchermagnet: Der Frielendorfer Traditionsmarkt lockt jedes Jahr zahlreiche Besucher an.

Am Mittwoch und Donnerstag findet mit dem Frielendorfer Himmelfahrtsmarkt einer der ältesten Traditionsmärkte in Nordhessen statt. 130 Händler werden an beiden Tagen vor Ort sein.

Frielendorf. Bereits 323 Jahre ist er alt: Am Mittwoch, 24. Mai, um 11 Uhr fällt einmal mehr der Startschuss für den Frielendorfer Himmelfahrtsmarkt. An zwei Tagen laden die Haupt- und Mühlenstraße zum Bummeln, Plauschen und Stöbern ein. Die Tradition des Himmelfahrtsmarktes ist seit der Privilegienverleihung durch Landgraf Karl im Jahr 1694 ungebrochen und ein Bestandteil der Frielendorfer Geschichte. Ein Markt, der in der Region einmalig ist. Die Marktstrecke verwandelt sich zum Auftakt am 24. Mai in eine „Flaniermeile“ und bietet ein abwechslungsreiches Freizeitvergnügen und Spektakel für alle Sinne. Wie die Marktverwaltung der Gemeinde Frielendorf mitteilt, sind 130 Händler an beiden Tagen vor Ort. „230 Händler hätten gern mitgemacht – aber nur eine begrenzte Anzahl ist aus Platzgründen zum bunten Jahrmarkt erlaubt“, so die Marktverwaltung.

Vom Autopflegemittel bis zum Videospiel 

Die Beschicker reihen ihre Stände aneinander und bieten ein breites Spektrum ihrer Waren feil. Im Angebot sind: Schuhe, Besen, Holzwaren, Sonnenbrillen, Autopflegemittel, Textilien für Jung und Alt, Uhren, Backzubehör, Tee, Spielwaren, Honig, Blumen, Schmuck, Glückwunschkarten, Socken, Handtaschen, Naturkosmetik, Video- und Computerspiele, Kunsthandwerk, Wolle, Keramikartikel – kurzum: alles, was man in Haus und Garten gebrauchen kann.

Damit aus dem genüsslichen Streifzug über den Markt ein Geschmackserlebnis wird, gibt es ein breit gefächertes Angebot an kulinarischen Leckereien. Süßwaren, wie zum Beispiel frische Schaumwaffeln, Mohrenköpfe, Popcorn, erfrischendes Eis und Zuckerwatte, Imbissstände mit Bratwürsten, Pilzgerichten, Steaks, chinesische Nudelpfanne, Fischbrötchen, Kaffee und Kuchen sowie die Getränkestände laden die Marktbesucher zum Verweilen ein.

Wer Stumpfe Messer und Scheren zu Hause hat, ist auf dem Himmelfahrtsmarkt an der richtigen Adresse: Ein mobiler Messer- und Scherenschleifer führt das Traditionshandwerk vor und bringt stumpfes Schneidewerkzeug vor Ort wieder auf Vordermann.

Fahrvergnügen für Kinder und Jugendliche

Nostalgisches Flair versprüht das Kinderkarussell, das mit Holzpferdchen und Kutschen besetzt ist. Schausteller Heinz-Jürgen Eckel aus Homberg hält dieses besondere Schmuckstück bereit. Es handelt sich hierbei um ein historisches Kinderhängekarussell mit zwanzig noch von Hand geschnitzten Holztieren und zwei Flugzeugen aus dem Jahr 1925. Das Karussell hat seit über 90 Jahren einen festen Platz auf dem Frielendorfer Traditionsmarkt. Die schnellere Vergnügungsvariante und ein gleichzeitig magischer Anziehungspunkt für die Jugend ist der Autoscooter.

Verkaufsoffene Geschäfte am Donnerstag

Am Donnerstag, 25. Mai, klappen die Budenbesitzer ab 10.30 Uhr die Stände wieder auf. Gleichzeitig ergänzen die Frielendorfer Geschäftsleute ab 13 Uhr das entsprechende Warenangebot und laden auch zum Bummeln ein. Das bunte Markttreiben unter freiem Himmel können am „Vatertag“ große und kleine Marktbummler bis 18 Uhr genießen.

Besucher werden gebeten, die weiträumigen Parkmöglichkeiten zu nutzen und auf die entsprechenden Beschilderungen zu achten, „damit jederzeit eine Durchfahrt für Feuerwehr und Rettungsdienst gewährleistet ist“, so die Marktverwaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das war mein Leben: Abschied nach 28 Jahren an der Spitze der Gemeinde: Knüllwalds Bürgermeister Jörg Müller im Interview

Mit über 28 Jahren im Amt ist Knüllwalds Bürgermeister Jörg Müller der dienstälteste im Schwalm-Eder-Kreis. Am 30. September ist jedoch Schluss.
Das war mein Leben: Abschied nach 28 Jahren an der Spitze der Gemeinde: Knüllwalds Bürgermeister Jörg Müller im Interview

Gemeinde Knüllwald nimmt erstes Elektro-Auto in Empfang

Ein E-Mobil für die Gemeinde: Knüllwald schafft erstes Elektro-Auto an. Hauptnutzer ist Elektriker Paul Pankratz vom Bauhof.
Gemeinde Knüllwald nimmt erstes Elektro-Auto in Empfang

Start mit "Terror": Neues Programm "Statttheater" in der Homberger Stadthalle vom 3. Oktober bis 11. März

Homberg bekommt eine feste Theaterspielzeit: Der Kulturring hat das Programm "Statttheater" ins Leben gerufen. Vom 3. Oktober bis 11. März werden in der Homberger …
Start mit "Terror": Neues Programm "Statttheater" in der Homberger Stadthalle vom 3. Oktober bis 11. März

17. Aktionstag der Selbsthilfegruppen im Schwalm-Eder-Kreis am Sonntag im Hardeshäuser Hof in Fritzlar

Zum 17. Aktionstag werden 20 Selbsthilfegruppen im Schwalm-Eder-Kreis am Sonntag im Hardeshäuser Hof in Fritzlar sein, um sich vorzustellen. Wir haben uns im Vorfeld mit …
17. Aktionstag der Selbsthilfegruppen im Schwalm-Eder-Kreis am Sonntag im Hardeshäuser Hof in Fritzlar

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.