Frielendorfer Weihnachtsmarkt erstmals am Rathaus

1 von 42
2 von 42
3 von 42
4 von 42
5 von 42
6 von 42
7 von 42
8 von 42

Pünktlich zum Frielendorfer Weihnachtsmarkt hielt der Winter Einzug in Nordhessen.

Frielendorf. Besser hätten es die Frielendörfer nicht treffen können, pünktlich zum ersten Adventswochenende wurde es winterlich. Gut ein Dutzend Buden und Stände waren auf dem Innenhof des Rathauses und dem anliegenden Parkplatz aufgebaut, mit dem großen Weihnachtsbaum bildeten sie die Kulisse für den diesjährigen Weihnachtsmarkt. Erstmals fand die Veranstaltung auf diesem Areal abseits der Straße statt, das fand sowohl bei den Akteuren als auch bei den Besuchern großen Zuspruch.

„Am Samstag hatten wir noch Sonnenschein, da war der Platz voll“, schwärmte Bürgermeister Thorsten Vaupel von der guten Resonanz. Auch Holger Kraft vom Verein Frielendorf aktiv e.V. zeigte sich überzeugt von der neuen Location, die eine viel schönere Atmosphäre bilde als der offene Marktplatz.

Das Schneetreiben am Sonntag hielt nur wenige vom Besuch ab, gegen Nachmittag füllte sich der Markt wieder. Bettina Richter und Helmut Franke vom Feuerwehrverein betreuten die zentrale Tassen-Ausgabe, zwei weitere Buden wurden ebenfalls von der Feuerwehr betrieben. „Der Großteil des Erlöses kommt den Jugendrettern zugute, für die soll ein neues Gruppenzelt angeschafft werden“, erklärten die beiden.

Während Hessen-Helmut Weihnachtslieder auf der Drehorgel spielte, verwandelte Ballonkünstler Daniel Rudolph schnöde Luftballons in phantasievolle Wesen oder kunstvolle Objekte. Die Erwachsenen scharten sich um die Stehtische, die, mit Holz befeuert, eine wohlige Wärme von sich gaben und genossen das gemütliche Beisammensein in illustrer Runde. Die Kinder tollten derweil im Schnee, einige nutzen den kleinen Hügel am Rathaus für eine Rutschpartie.

Für die innere Wärme gab es Glühwein, Kinderpunsch und weitere Heißgetränke, dazu schmeckten hervorragend Crêpes und Quarkbällchen. Am Nachmittag stieg die Spannung bei den jüngeren Besuchern, denn der Weihnachtsmann kam zu Besuch - zwar nicht mit dem Schlitten, aber immerhin mit einer Kutsche. Jedes Kind erhielt ein Geschenk, schließlich waren sie alle mehr oder weniger brav gewesen.

Noch bis zum frühen Abend feierten die Frielendörfer und ihre Gäste auf dem beschaulichen Weihnachtsmarkt am Rathaus.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessenkasse: Insgesamt zehn Millionen Euro für Borken, Guxhagen, Homberg, Körle und Malsfeld

Die Hessenkasse macht es möglich: Das Land stellt fünf Kommunen aus dem Schwalm-Eder-Kreis insgesamt über zehn Millionen Euro zur Verfügung.
Hessenkasse: Insgesamt zehn Millionen Euro für Borken, Guxhagen, Homberg, Körle und Malsfeld

Mann entblößt sich vor zwölfjährigem Jungen in Homberg

Exhibitionist auf Motorroller zeigt zwölfjährigem Jungen auf Fahrrad beim Homberger Erlebrunnenweg seinen Penis und floh anschließend. Hinweise an die Polizei erbeten.
Mann entblößt sich vor zwölfjährigem Jungen in Homberg

Appell an die Politik: Forstbetriebsgemeinschaften in Nordhessen zeigen „schwierige Lage“ bei Holzvermarktung auf

Die Forstbetriebsgemeinschaften (FBG) in Nordhessen haben vor Kurzem zu einem Informationsabend zum Thema "Zukünftige Holzvermarktung" in Hessen eingeladen. Sie sehen …
Appell an die Politik: Forstbetriebsgemeinschaften in Nordhessen zeigen „schwierige Lage“ bei Holzvermarktung auf

Knüllwald-Rückersfeld: Radladergabel geklaut

Die Radladergabel war im Baustellenbereich auf der Kreisstraße 37 zwischen Steindorf und Völkershain abgestellt und hat eine Wert von 1.000 Euro.
Knüllwald-Rückersfeld: Radladergabel geklaut

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.