280 Gäste bei Neujahrsempfang in Homberg – Heinz Engelhardt wird Ehrenbürger

+
Jahrzehntelanges Engagement in und für Homberg: (v.re.) Bürgermeister Dr. Nico Ritz, Ehrenbürger Heinz Engelhardt, Stadtverordnetenvorsteher Jürgen Thurau und Stadtrat Jürgen Kreuzberg.

280 Gäste konnte Bürgermeister Dr. Nico Ritz beim Neujahrsempfang der Stadt Homberg begrüßen. Auch Ehrungen standen auf dem Programm – so wurde Heinz Engelhardt zum Homberger Ehrenbürger ernannt.

Homberg. Das neue Jahr ist schon vier Wochen alt, daher hatte die Stadt Homberg zum Neujahrsempfang in die Stadthalle geladen. Gut 280 Homberger und Gäste von außerhalb hatten sich am Freitagabend eingefunden, darunter Mitglieder der städtischen Gremien und Vereine, Sportler und Kulturschaffende sowie Landrat Winfried Becker und Bürgermeister aus den Nachbargemeinden.

Bürgermeister Dr. Nico Ritz verzichtete auf den obligatorischen Begrüßungsreigen und überschrieb seinen Rückblick mit der Frage: „Was war denn in 2017?“. Auf internationaler Ebene nannte er unter anderem die Präsidentschaftswahlen in Frankreich und den USA sowie die aktuelle Politik in Nordkorea und in der Türkei. In Deutschland hätten etwa der Tod von Altkanzler Kohl, die Ehe für alle, der G-20 Gipfel oder die Bundestagswahl für Schlagzeilen gesorgt. Über Ereignisse in Nordhessen und im Schwalm-Eder-Kreis kam er schließlich auf die Stadt Homberg selbst. „Wir mussten Abschied nehmen von Helmut Blau“, erinnerte er an den engagierten Altbürgermeister, doch es gab auch viel Schönes zu berichten.

Lauftalent mit neuer Heimat: Laudator Hans Jürgen Dunkel und Bürgermeister Dr. Nico Ritz gratulieren Husen Kimo Fago aus Äthiopien zu seinen Erfolgen.

„Mehr als 30 Veranstaltungen fanden im Luther-Jahr statt“, betonte das Oberhaupt der Reformationsstadt, darunter das Schauspiel „Die Synode von Homberg“ und das LandArt-Projekt. „Im Dezember wurde der neue Haushalt verabschiedet, bereits zum dritten Mal mit positivem Ergebnis“, zeigte sich der Verwaltungschef zufrieden – „trotz aller Herausforderungen bin ich durchaus zuversichtlich für 2018“, sagte er zum Abschluss.

Stadtrat Jürgen Kreuzberg hielt anschließend eine Laudatio auf Heinz Engelhardt. Dem 79-Jährigen wurde für sein jahrzehntelanges Engagement in und für Homberg die Ehrenbürgerschaft verliehen. „Jahreswende – Zeitenwende“, lautete der Titel eines Referats, das der Kasseler Journalist Claus Peter Müller-von der Grün hielt.

Mit ihrem Schautanz leiteten die KCV-Minis zum sportlichen Teil des Abends über. Triathlet Martin Huhndorf wurde für seinen Sieg in Hawaii geehrt, Nele Rothauge, Marcel Al-Batat und Jennifer Zuban vom TSV Remsfeld waren weit über die Grenzen Hombergs hinaus erfolgreich in der Leichtathletik. „Mit dem Sport entflieht er dem tristen Alltag in der Gemeinschaftsunterkunft“, sagte Hans Jürgen Dunkel über Husen Kimo Fago aus Äthiopien. Der 20-Jährige zeigte sich auf den Langstrecken in ganz Nordhessen als echtes Lauftalent.

Bildergalerie: Homberger Neujahrsempfang in der Stadthalle

 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster

Zu guter Letzt verlieh der Bürgermeister noch eine Urkunde an Horst Auel, „er gibt den vielen Helfern im Hintergrund ein Gesicht“, sagte er über den Holzhäuser, der seit mehr als einem Vierteljahrhundert im dortigen TSV aktiv ist.

„Ich habe einen Traum, von Menschen in unserer Stadt, die nicht immer alles negativ kommentieren“, eröffnete Stadtverordnetenvorsteher Jürgen Thurau seinen Ausblick auf das neue Jahr. „Eine positive Grundeinstellung würde vieles einfacher machen“, gab er den Hombergern mit auf den Weg. „Uns geht es doch verhältnismäßig gut“, so Thurau weiter, „wir machen uns das nur viel zu selten bewusst“.

Mit einem Musikbeitrag von Sängerin Karin Stiel-Stracke und Pianist Markus Klöpfel endete der offizielle Teil des Abends - beim gemütlichen Beisammensein mit leckeren Schnittchen zogen viele in angeregten Gesprächen ihr persönliches Resümee für das vergangene Jahr.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zehnte Knüllgewerbeschau am Wochenende in Remsfeld mit fast 30 Ausstellern

Am 28. und 29. April findet die mittlerweile zehnte Knüllgewerbeschau in Remsfeld statt. Fast 30 Aussteller locken mit einem umfangreichen Angebot in die Gemeinde …
Zehnte Knüllgewerbeschau am Wochenende in Remsfeld mit fast 30 Ausstellern

Nicht damit gerechnet: Homberger Schülerin Alina Umbach kämpft am 8. Mai beim Landesentscheid um die hessische Mathe-Krone

Völlig ohne Erwartungen ist Alina Umbach den Mathewettbewerb der achten Klassen angegangen. Gut vier Monate nach der ers­ten Runde, mit einem Schul- und einem Kreissieg …
Nicht damit gerechnet: Homberger Schülerin Alina Umbach kämpft am 8. Mai beim Landesentscheid um die hessische Mathe-Krone

Rengshausen: Rennränder im Wert von 3.200 Euro von Reitstall-Gelände geklaut

Zwei teure Rennräder im Wert von 3.200 Euro wurden am gestrigen Montagabend von einem Reitstall-Gelände in Knüllwald-Rengshausen gestohlen.
Rengshausen: Rennränder im Wert von 3.200 Euro von Reitstall-Gelände geklaut

Klopapier angezündet: Mobile Toilette in Homberg brannte

Am Sonntagabend zündeten unbekannte Täter eine mobile Toilette in der Homberger Rudolf-Virchow-Straße an.
Klopapier angezündet: Mobile Toilette in Homberg brannte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.