Gefahr durch umstürzende Bäume: Stadt Homberg warnt vor Risiken bei Wanderung durch Lochbachklamm

+
Die Lochbachklamm zwischen Wallenstein und Hülsa ist für Wanderer derzeit nicht ohne Risiken begehbar.

Starkregen und Windwurf haben dazu geführt, dass der Wanderpfad Lochbachklamm zwischen Hülsa und Wallenstein nicht ohne Risiko zu begehen ist. Die Stadt Homberg mahnt Wanderer und Spaziergänger zu großer Vorsicht.

Homberg-Hülsa/Wallenstein. Infolge von Windwurf und Starkregen ist eine Wanderung durch die Lochbachklamm zum Risiko geworden. Die Stadt Homberg warnt in einer Pressemitteilung noch einmal Wanderer und Spaziergänger, sich nur äußerst vorsichtig in der Lochbachklamm bewegen. Nach Angaben der Stadt besteht hier Gefahr durch umkippende Bäume und herabstürzende Äste. Außerdem müssen einzelne Wurzelteller von aufgearbeiteten Windwürfen auf Dauer vor Ausspülung und Absturz gesichert werden.

Des Weiteren wird in den kommenden Wochen bei geeigneter Witterung direkt oberhalb der Lochbachklamm an dem im Verhau liegenden Windwurf gearbeitet werden. Wanderer, Gäste und Besucher werden gebeten, die Absperrungen in diesem Bereich zu respektieren, heißt es weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Die Menschen werden aggressiver“: Homberger Rettungssanitäter hängt Job an den Nagel und betreibt Food-Truck

Er war gerne Rettungssanitäter, doch zunehmende Beleidigungen und Übergriffe im Einsatz nahmen Jörn Kilian die Lust am Job. So wagte er mit 50 Jahren den Weg in die …
„Die Menschen werden aggressiver“: Homberger Rettungssanitäter hängt Job an den Nagel und betreibt Food-Truck

"Die Fabelwege": Neue Wander- und Spazierrouten im Rotkäppchenland geplant

Fabelhafte Premiumwege entstehen im Knüll. Geplant sind 17 neue Spazier- und Wanderwege, die den Namen "Die Fabelwege" tragen sollen.
"Die Fabelwege": Neue Wander- und Spazierrouten im Rotkäppchenland geplant

Bauarbeiten verzögern sich: Ortsdurchfahrt Wallenstein voraussichtlich bis Mitte Dezember gesperrt

Die Ortsdurchfahrt Wallenstein bleibt voraussichtlich bis Mitte Dezember gesperrt. Hessen Mobil gibt Verzögerungen bei den Bauarbeiten als Grund dafür an.
Bauarbeiten verzögern sich: Ortsdurchfahrt Wallenstein voraussichtlich bis Mitte Dezember gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.