Großropperhausen: Diesmal brannte Wohnanhänger

+
Über die Höhe des Sachschadens konnten seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Aber das, was auf dem Foto zu sehen ist, ist alles, was von dem Wohnanhänger übriggeblieben ist. Foto: Freiwillige Feuerwehr Frielendorf

Die Angst geht um im Frielendorfer Ortsteil Großropperhausen: Fünfter Brand in zwei Jahren.

Frielendorf-Großropperhausen. Am späten Freitagabend musste die Feuerwehr Frielendorf zu einem Brandeinsatz nach Großropperhausen ausrücken, und vermutlich hatte wieder ein Brandstifter seine Finger im Spiel. Sollte sich der Verdacht bestätigen, würde sich die Zahl der Brandstiftungen in dem Frielendorfer Ortsteil allein seit 2013 auf fünf erhöhen.

Diesmal stand im Bereich des Sandwegs ein Wohnanhänger im Vollbrand. Bei Eintreffen der Feuerwehr gegen 22 Uhr hatte das Feuer bereits auf eine Hecke und einen Baum übergegriffen.

Unter der Leitung von Frielendorfs stellvertretendem Gemeindebrandinspektor Markus Schmerer bekämpften zwei Trupps der Feuerwehr Großropperhausen unter Atemschutz den Brand und hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Anschließend kontrollierten die Einsatzkräfte die rauchenden Reste des Anhängers und das nähere Umfeld noch mithilfe der Wärmebildkamera auf etwaige Glutnester.

Um für die Brandbekämpfung ausreichend Löschwasser zur Verfügung zu haben, wurde das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug der Feuerwehr Frielendorf bei den Löscharbeiten miteinbezogen. Die zusätzlich alarmierten Feuerwehren des Löschbezirks standen am Friedhofsparkplatz in Bereitstellung und mussten nicht mehr eingreifen.

Um 23.20 Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte wieder in ihre Standorte einrücken. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Großropperhausen, Frielendorf, Siebertshausen, Lenderscheid und Leuderode, sowie der Zugführer vom Dienst (ZvD) Christian Nill. Die Polizei Homberg war mit einem Streifenwagen vor Ort und hat die Ermittlungen aufgenommen.

Über die Höhe des Sachschadens kann seitens der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Frielendorf

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Weil die Homberger Tafel geschlossen ist: Nachbarschaftshilfe versorgt Kunden mit Lebensmitteln

Aufgrund der Corona-Pandemie musste auch die Tafel in Homberg schließen. Peter Kurt Wagner und seine Nachbarschaftshilfe springen jetzt ein und beliefern die Kunden.
Weil die Homberger Tafel geschlossen ist: Nachbarschaftshilfe versorgt Kunden mit Lebensmitteln

Unbekannte Täter zerstechen Schlepperreifen in Nenterode

Die beiden Zugmaschinen, ein grüner Fendt und ein roter Massey-Ferguson, standen in einem Unterstand neben einer Scheune "Am Salzbach".
Unbekannte Täter zerstechen Schlepperreifen in Nenterode

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.