Guxhagener Katzenhilfe und Tierärzte starteten Kastrations- und Kennzeichnungsaktion

+
Um streunenden Katzen ein solches Schicksal zu ersparen, ruft die Guxhagener Katzenhilfe dazu auf, Katzen und Kater jetzt kastrieren zu lassen.

Bereits zum 14. Mal organisiert die Guxhagener Katzenhilfe eine Kastrations- und Kennzeichnungsaktion. In Kooperation mit heimischen Tierärzten läuft die Aktion noch bis zum 17. Dezember.

Schwalm-Eder. Seit dem 13. November und noch bis zum 17. Dezember läuft die Kastrationsaktion für Katzen und Kater, die die Guxhagener Katzenhilfe alljährlich organisiert. „Eine bundesweite gesetzliche Verordnung für die Kastration und Kennzeichnung für Katzen und Kater fehlt zwar noch“, sagt Dieter Büchling von der Katzenhilfe, „wir bieten aber Katzenhaltern – jetzt bereits zum 14. Mal – die Gelegenheit, ihre Tiere günstiger als zum Normalpreis kastrieren zu lassen.“

30 Prozent Rabatt

Und so funktioniert es: In zahlreichen Städten und Gemeinden im Schwalm-Eder-Kreis liegen bei den Bürgerbüros der Stadt- und Gemeindeverwaltungen Gutscheine bereit. Bei Vorlage dieser Gutscheine können die Katzenhalter bei den teilnehmenden Tierärzten (siehe EXTRA INFO) ihre Tiere günstiger kastrieren und kennzeichnen lassen. Die Tierärzte gewähren 30 Prozent Rabatt auf Kastration und Kennzeichnung.

Tierärzte sponsern

Was eine Kastration genau kostet ist geschlechts- und tierabhängig. Tierärzte müssen sich dabei nach der Gebührenordnung für Tierärzte richten. „Als Richtwert kann man sagen, dass die Kastration und das Chippen eines männlichen Tieres zusammen rund 90 Euro und das eines weiblichen Tieres rund 140 Euro kostet. Davon gehen dann die 30 Prozent ab“, so Büchling. Johanna Büchling: „Möglich ist diese Aktion nur, weil uns die Tierärzte mit diesem ‘Sonderpreis’ stark entgegenkommen – ihnen gebührt der Dank.“

Wer anfüttert ist Halter

Was viele nicht wissen: Aus rechtlicher Sicht ist man bei einer Katze, die man anfüttert oder angefüttert hat, der Halter und somit für das Tier verantwortlich. „Und zum verantwortungsvollen Halten eines Tieres gehört es auch, dieses kastrieren und kennzeichnen zu lassen“, so Büchling, „schon allein um unerwünschten Nachwuchs zu verhindern. Und die für Tierschutzvereine und Tierheime damit verbundenen Kosten zu vermeiden.“

Wieder schnell zurück

Auch für denn Sinn der Kennzeichnung wirbt Büchling: „Wer seine Katze oder seinen Kater mit einem Chip ausstattet und zusätzlich tätowieren lässt, hat bei dessen Verschwinden eine 80 prozentige Wahrscheinlichkeit, dass er seine Samtpfote wieder zurückbekommt“, so Büchling.

Laut Büchling haben im vergangen Jahr knapp 70 Katzenhalter an der Kastrations- und Kennzeichnungsaktion der Guxhagener Katzenhilfe teilgenommen.

EXTRA-INFO

Diese Kommunen und Tierärzte machen mit

Kommunen:

• Felsberg, Vernouillet Allee 1

• Fritzlar, Zwischen den Krämen 7

• Gudensberg, Kasseler Str. 2

• Guxhagen, Zum Ehrenhain 2

• Körle, Im Mülmischtal 2

• Malsfeld, Lindenstr. 1

• Melsungen, Am Markt

• Morschen, In der Haydau 8, Niedenstein, Obertor 8 Spangenberg, Marktplatz 1

Tierärzte:

• Christian Schwering, Gewerbering 12, 34560 Fritzlar, Tel. 05622-9179202

• Dr. Ulrich u. Dr. Ines Paul, Bickelweg 37, 34560 Fritzlar-Haddamar, Tel. 05622-2567

• Dr. Rolf Pflüger, Geismarrain 13, 34560 Fritzlar, Tel. 05622-2122

• Susanne Buscher, Große Binde 5a, 34281 Gudensberg, Tel. 05603-2086

• Dietmar Hering, Aueweg 5, 34302 Guxhagen, Tel. 05665-3822

• Dr. Carmen Hufnagel, Am Sonnenhang 42, 34212 Melsungen, Telefon 05661-3592

• Regina Korthaus, Dreuxallee 16, 34212 Melsungen, Tel. 05661-50560

• Petra Schmidt, Teichberg 22, 34286 Spangenberg, Tel. 05663/931833 oder 0172-570937221

• Dr. Manfred Ritter, Im Stadtfeld 2, 34305 Niedenstein-Wichdorf, Telefon 05624-2272

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Appell an die Politik: Forstbetriebsgemeinschaften in Nordhessen zeigen „schwierige Lage“ bei Holzvermarktung auf

Die Forstbetriebsgemeinschaften (FBG) in Nordhessen haben vor Kurzem zu einem Informationsabend zum Thema "Zukünftige Holzvermarktung" in Hessen eingeladen. Sie sehen …
Appell an die Politik: Forstbetriebsgemeinschaften in Nordhessen zeigen „schwierige Lage“ bei Holzvermarktung auf

Knüllwald-Rückersfeld: Radladergabel geklaut

Die Radladergabel war im Baustellenbereich auf der Kreisstraße 37 zwischen Steindorf und Völkershain abgestellt und hat eine Wert von 1.000 Euro.
Knüllwald-Rückersfeld: Radladergabel geklaut

Ende in Sicht: Homberg steht vor der Entlassung aus dem Kommunalen Schutzschirm

Dank ausgeglichener Ergebnishaushalte für die Jahre 2015, 2016 und 2017 steht die Kreisstadt Homberg kurz vor der Entlassung aus dem Kommunalen Rettungsschirm des Landes …
Ende in Sicht: Homberg steht vor der Entlassung aus dem Kommunalen Schutzschirm

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.