Hessen Mobil verzichtet auf Tagesbaustellen zu Beginn und Ende der Sommerferien

Wie Hessen Mobil mitteilt wird zum Start und Ende der Sommerferien auf Tagesbaustellen verzichtet, um den Verkehr zu entlasten und die Staugefahr zu mindern.

Hessen. Zum Ferienstart am Freitag und Samstag (28./29. Juni) wird es auf den Hauptreiserouten, A3, A5, A7, A44, A45, A66 sowie A67 zu Stau kommen.

Gleiches gilt für das Ferienende (9./10. August). Damit es nicht durch Tagesbaustellen zu zusätzlichen Verkehrsbehinderungen kommt, verzichtet Hessen Mobil zu Beginn und Ende der Ferien an den Wochenenden vom 28. Juni bis 30. Juni und vom 9. August bis 11. August auf deren Einrichtung.

Die Verkehrsdaten für den Zeitraum der Sommerferien in den vergangenen Jahren zeigen, dass der tägliche Pendlerverkehr im Rhein-Main-Gebiet aufgrund der Urlaubszeit in der Rushhour um bis zu zehn Prozent abnimmt. Damit verringert sich während der Ferienzeit die Stauwahrscheinlichkeit im Berufsverkehr. Hessen Mobil nutzt diesen Effekt und richtet nach der Reisewelle zu Ferienbeginn Dauerbaustellen ein.

Damit es aufgrund der Baustellen zu keinen Staus kommt, folgt Hessen Mobil seinem Grundsatz und hält in den Dauerbaustellen alle bestehenden Fahrstreifen aufrecht. Einen Überblick über größere Baumaßnahmen im hessischen Autobahnnetz finden Sie in der beigefügten Karte. Für Urlaubsreisende empfiehlt es sich, die tägliche Rushhour im Rhein-Main-Gebiet auf der eigenen Reiseroute zeitlich zu meiden.

Die Karte zeigt größere Baumaßnahmen auf den Ferienreiserouten in Hessen.

Für alle, die sich gerne aktuell einen Überblick über die Situation auf den hessischen Straßen machen möchten: verkehrsservice.hessen.de

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter mobil.hessen.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.