Homberg im TV: Bürgerbus-Projekt der Kreisstadt ist heute in ZDF-Sendung "plan b" zu sehen

+
Heute in der ZDF-Fernsehsendung "plan b" zu sehen: Jana Edelmann-Raute fährt den Bürgerbus, damit auch in der ländlichen Gemeinde Menschen ohne eigenes Auto mobil bleiben.

Großer TV-Auftritt für Homberg: Am heutigen Samstag ist die Kreisstadt in der neuen ZDF-Sendung "plan b" zu sehen. Zum Thema "Kostenloser Nahverkehr" wird das Homberger Bürgerbus-Projekt vorgestellt.

Homberg. Seit 19. Oktober 2016 rollt er durch die Kreisstadt und ihre insgesamt 22 Stadtteile. Der Homberger Bürgerbus schafft Mobilität für all die, denen ohne dieses Angebot alltägliche Dinge wie Einkaufen oder ein Besuch beim Arzt nicht möglich wären. Ein Projekt, das auf den Schultern von 30 Ehrenamtlichen ruht. „D’Bus“, wie der Bürgerbus getauft wurde, ist auch der Hessischen Landesregierung nicht verborgen geblieben.

Erst Ende August war Verkehrsminister Tarek Al-Wazir zu Gast in Homberg, um sich über das Projekt zu informieren (wir berichteten). „Die Frage der Mobilität im ländlichen Raum treibt uns ganz besonders um“, hatte der Verkehrsminister bei seinem Besuch betont. Dass man in Homberg einen Schritt in die richtige Richtung eingeschlagen hat, um das Problem anzugehen, hat jüngst das Interesse des ZDF bestätigt.

Der Bürgerbus ist Teil der neuen Doku-Sendung „plan b“, die das Zweite Deutsche Fernsehen seit Anfang Oktober im Programm hat. Das Thema heißt „Fahren ohne Fahrschein – Kostenloser Nahverkehr“. „Verstopfte Städte, verspätete Busse, teure Tickets – Alltag in Deutschland. Geht das auch anders? Diese Frage stellen Julia Mayer und Johannes Backes in ihrer Reportage.

Dafür waren die Filmemacher unter anderem in der estnischen Hauptstadt Tallinn, im französischen Dünkirchen, im brandenburgischen Templin und eben auch in Homberg unterwegs. All diese Städte eint, dass sie kostenlosen Personennahverkehr anbieten. Welches Fazit Mayer und Backes ziehen und wie Homberg mit „d’Bus“ dabei abschneidet, erfahren die TV-Zuschauer am heutigen Samstag ab 17.35 Uhr im ZDF.

EXTRA-INFO

Der Bürgerbus

Der Bürgerbus „d’Bus“ ist an zwei Tagen in der Woche in der Kernstadt und den 22 Stadtteilen unterwegs. Dienstags werden die nördlichen Stadtteile sowie die Kernstadt und donnerstags die südlichen Stadtteile mit Kernstadt angesteuert.

Das Angebot gilt für alle Altersgruppen und ist kostenlos. Für Betrieb und Erhalt wird jedoch um Spenden gebeten. Fahrten können immer montags und mittwochs zwischen 15 und 17 Uhr telefonisch unter 05681-7713000 gebucht werden.

Weitere Informationen: www.homberg-efze.eu

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessenkasse: Insgesamt zehn Millionen Euro für Borken, Guxhagen, Homberg, Körle und Malsfeld

Die Hessenkasse macht es möglich: Das Land stellt fünf Kommunen aus dem Schwalm-Eder-Kreis insgesamt über zehn Millionen Euro zur Verfügung.
Hessenkasse: Insgesamt zehn Millionen Euro für Borken, Guxhagen, Homberg, Körle und Malsfeld

Mann entblößt sich vor zwölfjährigem Jungen in Homberg

Exhibitionist auf Motorroller zeigt zwölfjährigem Jungen auf Fahrrad beim Homberger Erlebrunnenweg seinen Penis und floh anschließend. Hinweise an die Polizei erbeten.
Mann entblößt sich vor zwölfjährigem Jungen in Homberg

Appell an die Politik: Forstbetriebsgemeinschaften in Nordhessen zeigen „schwierige Lage“ bei Holzvermarktung auf

Die Forstbetriebsgemeinschaften (FBG) in Nordhessen haben vor Kurzem zu einem Informationsabend zum Thema "Zukünftige Holzvermarktung" in Hessen eingeladen. Sie sehen …
Appell an die Politik: Forstbetriebsgemeinschaften in Nordhessen zeigen „schwierige Lage“ bei Holzvermarktung auf

Knüllwald-Rückersfeld: Radladergabel geklaut

Die Radladergabel war im Baustellenbereich auf der Kreisstraße 37 zwischen Steindorf und Völkershain abgestellt und hat eine Wert von 1.000 Euro.
Knüllwald-Rückersfeld: Radladergabel geklaut

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.