Jahrzehntelanges soziales Engagement: Verdienstmedaille für Petra Brümmer aus Homberg

+
Für ihr langjähriges und vorbildliches Engagement überreichte Staatssekretär Mark Weinmeister (re.) Petra Brümmer die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Sie pflegt seit über 30 Jahren ihre Mutter – jetzt wurde Petra Brümmer aus Homberg für ihr soziales Engagement mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik ausgezeichnet.

Homberg/Wiesbaden. Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat am Freitag die vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Petra Brümmer aus Homberg überreicht. Mit der Ehrung wird ihr jahrzehntelanges soziales Engagement gewürdigt.

„Sie pflegen und betreuen seit mehr als 30 Jahren ihre schwerstbehinderte Mutter. Das ist eine Aufgabe, die über einen so langen Zeitraum einen Großteil ihrer Zeit und Kraft gefordert hat. Für dieses außergewöhnliche Engagement haben Sie unseren Respekt und unsere Anerkennung verdient“, sagte Weinmeister bei der Feierstunde in der Hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden.

Petra Brümmer ist verheiratet und hat drei Kinder. 1986 erlitt ihre Mutter einen Schlaganfall und ist seitdem pflegebedürftig. Ihr Gesundheitszustand hat sich im Lauf der Jahre weiter verschlechtert. Inzwischen kann sie sich nicht mehr alleine fortbewegen. Sie leidet an Gefühls-, Sprach- sowie Schluckstörungen. Eine verbale Kommunikation ist mit ihr kaum noch möglich. Ihr wurde die Pflegestufe III und eine Behinderung zu 100 Prozent zuerkannt.

Die Ausgezeichnete erledigt neben der täglichen Grundpflege auch alle weiteren Aufgaben, die für ihre Mutter anfallen. Sie muss rund um die Uhr betreut werden. Brümmer füttert ihre Mutter und ist auch sonst stets für sie im Einsatz. Die Pflege ist sehr anspruchsvoll und aufwändig und bedeutet eine enorme körperliche Anstrengung.

2014 wurde die Hombergerin bereits mit der Pflegemedaille des Landes Hessen ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Von Jugendlichen gestaltet: Betonringe mit Graffiti kennzeichnen künftig Homberger Bahnhofsgebiet

Neun Jugendliche haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und in einem Projekt der Starthilfe sechs Betonringe mit Graffiti gestaltet. Die Ringe sollen das Homberger …
Von Jugendlichen gestaltet: Betonringe mit Graffiti kennzeichnen künftig Homberger Bahnhofsgebiet

Zum Saisonabschluss: Gedenkgottesdienst und Motorradkorso am Samstag in Leimsfeld

Die Motorradfreunde Leimsfeld laden wieder alle Biker für Samstag, 20. Oktober, zu ihrem traditionellen Abschluss der Bikersaison mit Gedenkgottesdienst und …
Zum Saisonabschluss: Gedenkgottesdienst und Motorradkorso am Samstag in Leimsfeld

Hessenkasse: Insgesamt zehn Millionen Euro für Borken, Guxhagen, Homberg, Körle und Malsfeld

Die Hessenkasse macht es möglich: Das Land stellt fünf Kommunen aus dem Schwalm-Eder-Kreis insgesamt über zehn Millionen Euro zur Verfügung.
Hessenkasse: Insgesamt zehn Millionen Euro für Borken, Guxhagen, Homberg, Körle und Malsfeld

Mann entblößt sich vor zwölfjährigem Jungen in Homberg

Exhibitionist auf Motorroller zeigt zwölfjährigem Jungen auf Fahrrad beim Homberger Erlebrunnenweg seinen Penis und floh anschließend. Hinweise an die Polizei erbeten.
Mann entblößt sich vor zwölfjährigem Jungen in Homberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.