Ein Fenster voller Abenteuer: Offenes Bücherregal am Homberger St.-Nikolaus-Platz

+
Zwei Bänke und ein Fenster voller Abenteuer: MB-Volontärin Melina Lindner vor dem Bücher-Fenster am St.-Nikolaus-Platz in Homberg.

Diese Mini-Bibliothek hat keine Öffnungszeiten: Am Homberger St.-Nikolaus-Platz lädt ein offenes Bücherregal zum Verweilen, Leihen, Mitnehmen oder auch Spenden ein.

Von Melina Lindner und Sina Schmidt

Homberg. „Wie ein Garten, den man in der Tasche trägt“, beschreibt Autorin Eva-Maria Altemöller Bücher. Und eben dieses Zitat ziert die Wand neben dem offenen Bücherregal – oder eher: Bücher-Fenster – am Homberger St.-Nikolaus-Platz.

Auf die Idee kam die 50-jährige Regalbesitzerin (Anm. d. Red.: sie möchte namentlich nicht genannt werden) dank ihrer Töchter. „Beide lesen gerne und so musste ich immer neue Bücher holen“, erzählt sie mit einem Lächeln.

So sei sie dann auch auf die offenen Bücherregale gestoßen, die es bereits in vielen Städten gibt: „Das wollte ich unbedingt auch selbst machen.“ Vergangenen Sommer erfüllte sie sich dann ihren Traum und wurde zur guten Bücher-Fee. Da die Scheibe eines Fensters des Häuschens in ihrem Garten sowieso kaputt war, baute ihr Mann sie aus und kurzerhand ein Regal ein.

Seitdem wächst die Leserschaft der Bücher für alle. Zwei Bänke fanden ebenfalls ihr Zuhause vor dem Fenster, damit jeder dort lesen und Abenteuer erleben könne. Wem ein Buch besonders gut gefalle, dürfe dieses auch mitnehmen.

Die Pflicht, dafür ein anderes Buch dort zu lassen bestehe nicht. „Allerdings freue ich mich über jedes Buch, das bei mir abgegeben wird“, sagt die 50-Jährige. Vor allem Kinderbücher seien gefragt: „Ich beobachte oft, wie die Kleinen ihre Eltern hierher ziehen und sich ein neues Buch aussuchen“, erzählt sie.

Darum seien auch als einzige Bücher diese nicht willkommen, die nicht in Kinderhände gehören. Dazu zählt die Buch-Fee vor allem rechts-orientierte und pornographische Literatur sowie religiös extremistische Schriften. Alle anderen Bücher würden einen Platz im Bücher-Fenster finden – auch fremdsprachige.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zäher Informationsfluss: Kommentar von Julian Klagholz zum Zwischenfall mit Wölfen im Wildpark Knüll

Ein Kommentar von Redakteur Julian Klagholz zum Zwischenfall mit zwei ausgebüxten Wölfen im Wildpark Knüll.
Zäher Informationsfluss: Kommentar von Julian Klagholz zum Zwischenfall mit Wölfen im Wildpark Knüll

Ausbruch von Wölfen im Wildpark: Jetzt meldet sich der Kreis zu Wort

Am Freitag sind zwei Wölfe im Wildpark Knüll ausgebrochen. Ein Tier wurde noch am selben Tag auf dem Gelände des Wildparks erschossen. Das andere streift durch die …
Ausbruch von Wölfen im Wildpark: Jetzt meldet sich der Kreis zu Wort

Wildpark Knüll: Wölfe sind ausgebrochen - ein Tier erschossen, ein weiteres auf der Flucht

Aus dem Wildpark Knüll in Homberg-Allmuthshausen sind Wölfe ausgebrochen. Ein Tier wurde erschossen. Ein weiteres ist noch auf der Flucht.
Wildpark Knüll: Wölfe sind ausgebrochen - ein Tier erschossen, ein weiteres auf der Flucht

Sie ist die Erste! Tanja Dittmar ist Kreisbrandinspektorin im Schwalm-Eder-Kreis

Tanja Dittmar übernimmt für Torsten Hertel und ist damit die erste Kreisbrandinspektorin des Schwalm-Eder-Kreises.
Sie ist die Erste! Tanja Dittmar ist Kreisbrandinspektorin im Schwalm-Eder-Kreis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.