EKZ an Homberger Drehscheibe: Irischer Investor kauft Objekt von Projektentwickler nach Fertigstellung

+
So soll es nach der Fertigstellung Ende 2020 aussehen: das neue Einkaufszentrum an der Homberger Drehscheibe.

Derzeit befindet sich das neue Homberger Einkaufszentrum an der Drehscheibe im Bau. Nach der Fertigstellung wird es nach Angaben von Projektentwickler Schoofs der irische Investor Greenman Ltd. kaufen.

Homberg. „Gute Nachrichten für das Bauprojekt Drehscheibe Homberg“ – das erklärt der Projektentwickler und Bauherr des neuen Einkaufszentrums in der Kreisstadt, die Schoofs Immobilien GmbH Frankfurt, Anfang dieser Woche in einer Pressemitteilung. Man habe einen Käufer für die Immobilie gefunden.

Der irische Investor Greenman Ltd. werde das Objekt nach der Fertigstellung kaufen. Schoofs werde die Vermietung der noch wenigen leeren Flächen verantworten, das Center errichten und an die Mieter übergeben, ersten Marketingaktivitäten einleiten und das Centermanagement nach deren Inbetriebnahme in den ersten Jahren begleiten, so der Projektentwickler.

Grundsteinlegung für das Einkaufszentrum Drehscheibe im September dieses Jahres: (v. li.) Landrat Winfried Becker, Bürgermeister Dr. Nico Ritz, Stadtverordnetenvorsteher Jürgen Thurau und Jens Klotzbach (Prokurist bei Schoofs Immobilien) beim Bestücken der Zeitkapsel.

„Wir sind sehr glücklich über diesen positiven Schritt“, sagt Mohamed Younis, Geschäftsführer der Schoofs Immobilien GmbH. „Mit ‚Greenman‘ haben wir einen Investor gefunden, der zahlreiche Handelsimmobilien mit Mietern wie Edeka, Rewe und Kaufland in Norddeutschland betreibt und langfristig hält. Wir werden aber die Drehscheibe in ihren ersten Jahren weiter begleiten dürfen“, verkündet der Investor.

Das integrierte Einkaufscenter Drehscheibe solle die Attraktivität der Innenstadt erhöhen und den bestehenden Handel ebenso beleben, so der Projektentwickler.

Sie durften im November 2018 selbst die Abrissbirne schwingen: Mohamed Younis (li.), Geschäftsführer von Schoofs Immobilien, und Bürgermeister Dr. Nico Ritz.

Lob für den Verkauf kommt auch von der Stadt: „Es freut mich sehr, dass es Schoofs gelungen ist, einen Käufer für das Einkaufszentrum zu gewinnen, der langfristig an dem Standort interessiert ist und der sich aktiv in Veranstaltungen und Werbeaktionen einbringen möchte“, sagt Hombergs Bürgermeister Dr. Nico Ritz, der die Vertreter der Greenman Ltd. auf der diesjährigen Fachmesse Expo Real in München kennengelernt hatte.

Schoofs Immobilien verfolgt nach eigenen Angaben das Ziel, das Einkaufscenter zum Weihnachtsgeschäft 2020 zu eröffnen. Mit den Abrissarbeiten des ehemaligen Autohauses Ulrich wurde im November 2018 begonnen, im September dieses Jahres folgte die Grundsteinlegung. „Wenn der Winter so mild bleibt wie bis jetzt, erreichen wir dieses ehrgeizige Ziel“, fügt Bauherr Mohamed Younis hinzu.

EXTRA-INFO

Das gibt‘s künftig im EKZ Drehscheibe

Die Drehscheibe wird auf etwa 12.000 Quadratmetern Mietfläche 17 Mieter beherbergen. Zu den Ankermietern gehören das REWE-Center, ALDI, Müller Drogerie, Woolworth, diverse Fachläden und ein Food-Court.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.