Neues Motto: Homberger Nachtmarkt-Saison startet am Donnerstag mit „Irischer Nacht“

+
Freuen sich auf die neue Nachtmarkt-Saison: (v. li.) Simone Bressan, Nadine Oppermann, Florian Ried, Verena Wimmel und Stephen Ziegler vom Stadtmarketing.

Am Donnerstagabend startet die vierte Nachtmarkt-Saison in Homberg. Zum Auftakt lockt das Stadtmarketing mit einer "Irischen Nacht" auf den Marktplatz. 

Homberg. Vor drei Jahren fand der erste Homberger Nachtmarkt auf dem Marktplatz statt. Der damals völlig neu formierte Vorstand des Stadtmarketings wollte damit den Versuch starten, das Herzstück der Kreisstadt im Sommer regelmäßig mit Leben zu füllen. Der Versuch wurde ein echter Erfolg: Der erste Nachtmarkt zog hunderte Besucher an. Es war der Beginn einer bis heute andauernden Erfolgsgeschichte.

Waren es anfangs noch vier Nachtmärkte über den Sommer verteilt, sind es seit vergangenem Jahr drei. Mit abnehmendem Interesse der Homberger an der Veranstaltung habe diese Entscheidung jedoch nichts zu tun. „Drei Nachtmärkte in einer Saison sind ausreichend. Die Leute sollen schließlich nicht du Lust daran verlieren und zudem möchten wir so zeitlichen Raum für andere Veranstaltungen auf dem Marktplatz im Sommer schaffen“, erklärt Simone Bressan, erster Vorsitzender des Stadtmarketings, im Gespräch mit unserer Zeitung.

Bressan gehört seit dem ers­ten Nachtmarkt zum Veranstaltungsteam und arbeitet gemeinsam mit den weiteren Vorstandsmitgliedern an Motto-Ideen für die Märkte. In diesem Jahr hat sich das Team gleich zwei neue Motti einfallen lassen. Zum Start am Donnerstag, 17. Mai, gibt’s Flair von der Grünen Insel.

„Die ,Irische Nacht’ haben wir zum ersten Mal im Programm, genauso wie das ,Halloween Spezial’. Wir wollen den Besuchern ja nicht jedes Jahr dasselbe vorsetzen“, sagt Bressan. Wie detailverliebt die Mitglieder des Stadtmarketings bei der Umsetzung der Motti arbeiten, haben sie mehrfach unter Beweis gestellt – wie etwa bei der „Italienischen Nacht“ oder dem „Oktoberfest Spezial“.

Bei der „Irischen Nacht“ darf natürlich die passende Musik nicht fehlen. „Jo & Max“ heißt das Duo, das mit Folk-Musik irisches Lebensgefühl auf die Bühne auf dem Marktplatz bringt. Um das Pub-Erlebnis zu komplettieren, soll es auch irisches Bier geben.

Im Juli nimmt das Stadtmarketing die Besucher dann mit auf Zeitreise in die 50er Jahre und im Oktober wird’s gruselig. „So spät im Jahr eine Veranstaltung draußen zu veranstalten, ist natürlich ein Wagnis. Aber wir wollten gerne einen Halloween Nachtmarkt machen. Wir hoffen, dass möglichst viele verkleidet kommen“, wünscht sich das Team des Homberger Stadtmarketings für den Saisonabschluss im Oktober.

EXTRA-INFO

Die Nachtmarkt-Saison

• Donnerstag, 17. Mai, „Irische Nacht“

• Donnerstag, 12. Juli, „50er-Jahre Spezial“

• Donnerstag, 25. Oktober, „Halloween Spezial“ Die Nachtmärkte finden immer von 17 bis 22.30 Uhr auf dem Homberger Marktplatz statt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Appell an die Politik: Forstbetriebsgemeinschaften in Nordhessen zeigen „schwierige Lage“ bei Holzvermarktung auf

Die Forstbetriebsgemeinschaften (FBG) in Nordhessen haben vor Kurzem zu einem Informationsabend zum Thema "Zukünftige Holzvermarktung" in Hessen eingeladen. Sie sehen …
Appell an die Politik: Forstbetriebsgemeinschaften in Nordhessen zeigen „schwierige Lage“ bei Holzvermarktung auf

Knüllwald-Rückersfeld: Radladergabel geklaut

Die Radladergabel war im Baustellenbereich auf der Kreisstraße 37 zwischen Steindorf und Völkershain abgestellt und hat eine Wert von 1.000 Euro.
Knüllwald-Rückersfeld: Radladergabel geklaut

Ende in Sicht: Homberg steht vor der Entlassung aus dem Kommunalen Schutzschirm

Dank ausgeglichener Ergebnishaushalte für die Jahre 2015, 2016 und 2017 steht die Kreisstadt Homberg kurz vor der Entlassung aus dem Kommunalen Rettungsschirm des Landes …
Ende in Sicht: Homberg steht vor der Entlassung aus dem Kommunalen Schutzschirm

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.