Feier im September: 25 Jahre Partnerschaftsverein Homberg-Stolin – Unterkünfte für Gäste gesucht

+
War bereits beim Hessentag 2008 zu Gast in Homberg: der Volkschor Kriniza.

Der Partnerschaftsverein Homberg-Stolin wird 25 Jahre alt. Das soll im September in Homberg gefeiert werden. Für die Tanzgruppe Recha und den Volkschor Kriniza sucht der Verein noch Unterkünfte.

Homberg. Seit 1992 besteht die Partnerschaft zwischen Homberg und der weißrussischen Stadt Stolin. Aus den ersten Kontakten, die Homberg nach der Öffnung des eisernen Vorhangs knüpfte, ist eine lebendige Partnerschaft mit vielen – auch persönlichen – Freundschaften entstanden. So waren erst kürzlich, wie fast in jedem Jahr, 20 Stoliner Kinder zu einem Erholungsaufenthalt in Homberg.

In diesem Herbst möchten die Stadt Homberg und der Partnerschaftsverein ein Vierteljahrhundert Freundschaft feiern. Es soll ein großes Fest mit Freunden werden, zu dem natürlich auch Gäste aus Stolin nach Homberg kommen. Neben einigen wenigen offiziellen Gästen sind es vor allem der Volkschor Kriniza und die Tanzgruppe Recha, die die Reise antreten werden.

Chorgesang und Tanz aus Weißrussland

Beide Ensembles sind in Weißrussland weit über Stolin hinaus bekannt für ihre mitreißenden Auftritte. Und auch in Homberg sind sie nicht unbekannt. Recha hat bereits auf dem Marktplatz mit Tanz und Musik für Aufsehen gesorgt und die Sängerinnen und Sänger von Kriniza haben beim Hessentag 2008 die Gäste mit russischer und weißrussischer Folklore begeistert.

Damit der Aufenthalt für die Künstler möglich und finanzierbar wird, suchen die Stadt und der Partnerschaftsverein Gasteltern und Einzelpersonen, die einen oder mehrere Gäste aus Stolin unterbringen können. „Sprachbarrieren sind dabei kein Hindernis, wie wir aus vielen Jahren Erfahrung wissen. Wo Worte fehlen, helfen Hände, Füße und Blicke – und natürlich das Smartphone mit der Übersetzungs-App“, weiß Klaus Bölling vom Partnerschaftsverein.

Gesucht werden Möglichkeiten für Unterkunft und Frühstück, das Tagesprogramm der Gruppe wird organisiert. Die Gäste kommen am 21. September nach Homberg und reisen am 25. September zurück nach Stolin.

Wer das Fest mit Freunden unterstützen und dabei auch selbst neue Freundschaften knüpfen möchte, meldet sich bitte beim Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins Homberg-Stolin, Joachim Jerosch, Tel. 05681-5211, oder E-Mail: jerosch@homberg-stolin.de.

„Wir hoffen auf die Unterstützung vieler Menschen in der Region und freuen uns auf ein tolles, lebendiges Fest der Partnerschaft im September“, erklärt der Vorsitzende. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.homberg-stolin.de.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Feier in der Homberger Stadthalle: Kreishandwerkerschaft überreicht Meisterbriefe

39 neue Meister im Handwerk konnten am vergangenen Samstag ihre langersehnten Meisterbriefe in der Homberger Stadthalle in Empfang nehmen. Zudem wurden 13 Goldene …
Feier in der Homberger Stadthalle: Kreishandwerkerschaft überreicht Meisterbriefe

Rocken in Baracken: Hochlandrock Festival in Holzhausen

Endlich ist es soweit: diesen Samstag findet in Homberg-Holzhausen das Hochlandrock Festival statt.
Rocken in Baracken: Hochlandrock Festival in Holzhausen

Bürgermeisterwahl in Knüllwald wird überprüft: Helmut Wettlaufer hat Widerspruch eingelegt – Wahlsieger Jürgen Roth weist Vorwürfe zurück

Gab es Unregelmäßigkeiten bei der Bürgermeisterwahl in Knüllwald? SPD-Kandidat Helmut Wettlaufer hat Widerspruch eingelegt. Ein amtliches Prüfungsverfahren durch die …
Bürgermeisterwahl in Knüllwald wird überprüft: Helmut Wettlaufer hat Widerspruch eingelegt – Wahlsieger Jürgen Roth weist Vorwürfe zurück

100.000 Euro für gemeinsames Archiv dreier Landkreise – Schwalm-Eder dabei

Der Schwalm-Eder-Kreis, der Landkreis Hersfeld-Rotenburg und der Vogelsbergkreis arbeiten an einem gemeinsamen interkommunalen Archiv. Dafür gab es jetzt einen …
100.000 Euro für gemeinsames Archiv dreier Landkreise – Schwalm-Eder dabei

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.