100 Jahre vhs Schwalm-Eder: Lange Nacht der Volkshochschulen am Freitag

+
Die Volkshochschule Schwalm-Eder feiert dieser Tage ihr 100-jähriges Jubiläum.

Die Volkshochschule des Schwalm-Eder-Kreises wird 100 Jahre alt. Aus diesem Grund findet unter anderem am kommenden Freitag eine "Lange Nacht der Volkhochschulen" in Homberg statt.

Schwalm-Eder. Das diesjährige Herbstsemester ist ein ganz besonderes für die vhs Schwalm- Eder, denn sie feiert am morgigen Donnerstag, 19. September, ihren 100. Geburtstag. 1919 war vielerorts das Geburtsjahr der Volkshochschule moderner Prägung. In keinem anderen Jahr wurden so viele Volkshochschulen gegründet.

Und so feiern neben der Volkshochschule des Schwalm-Eder-Kreises bundesweit circa 100 weitere Volkshochschulen in diesem Jahr ihr Jubiläum. Volkshochschulen sind der kommunale Weiterbildungsort, wo sich Menschen begegnen, unterschiedliche Positionen und Meinungen kennenlernen und miteinander und voneinander lernen. Aus diesem Grund wird das Jubiläumsemester auch unter das Motto „zusammenleben – zusammenhalten“ gestellt.

"Die Merkmale aus der Gründungszeit, wie beispielsweise Kommunale Verankerung und Förderung durch die Länder sowie Freiheit der Lehre und Programmvielfalt sind auch heute prägend für alle Volkshochschulen", so Landrat Winfried Becker.

Lange Nacht der Volkshochschulen

Mit der Veranstaltung „Lange Nacht der Volkshochschulen“ gibt es am Freitag, 20. September, ab 18 Uhr in den Räumlichkeiten der vhs (Parkstraße 6 in Homberg) ein buntes Kaleidoskop an kostenfreien Angeboten zum Anschauen und Mitmachen quer durch das Programm  umrahmt von viel Musik und Gelegenheit zum Austausch. "Das ist eine hervorragende Möglichkeit, mit den Dozenten und dem Team der Volkshochschule ins Gespräch zu kommen, auf gewünschte Veranstaltungen aufmerksam zu machen oder einfach das Angebot der Volkshochschule kennenzulernen", so die Verantwortlichen. 

Konzert der Sonderklasse "Urknall und Sternenstaub"

Am vhs-Standort Schwalmstadt findet am Sonntag, 22. September, nach Angaben der vhs ein Konzert der Sonderklasse mit dem Titel „Urknall und Sternenstaub“ statt. Eine audiophile und visuelle Begegnung des Liedermachers und Pfarrers Clemens Bittlinger sowie des Astrophysikers Prof. Dr. Andreas Burkert über den Anbeginn des Universums. Beginn ist um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr).

Atemberaubende Sternbilder, farbenfrohe Astralnebel und die komplexe Welt der Astrophysik werden auf überaus unterhaltsame Art und Weise dem Publikum charmant zugänglich gemacht. Vor und nach dem Konzert bietet sich die Gelegenheit der Himmelsbeobachtung mit der mobilen Sternwarte durch das Team „Piazza vita und vespa“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Anmeldungen sind unter Tel. 05681-775775 oder www.vhs-schwalm-eder.de möglich. Karten gibt es auch an der Abendkasse.

Programm zu 100 Jahre Politik und Zeitgeschichte

Neben verschiedenen bewährten sowie neuen Kursangeboten präsentiert die vhs im Jubiläumsjahr wechselnde Ausstellungen in der Kreisverwaltung. Ergänzend hierzu bietet die vhs Schwalm-Eder außerdem eine Reihe von Kursangeboten im Bereich der politischen Bildung an. So kann man sich unter anderem im Rahmen der Vortragsreihe „100 Jahre Politik und Zeitgeschichte“ auf einen geschichtlichen Gang durch das 20. Jahrhundert begeben oder im Rahmen eines Seminars den ehemaligen Außenposten der US-Armee „OP Alpha“ besichtigen.

Eine weitere Besonderheit stellt die Studienfahrt „Madrid und Umland erleben“ dar, die in Zusammenarbeit mit der spanischen Partnerschule „Gredos San Diego/Madrid“ im Herbst 2020 angeboten wird.

Mehr Informationen zum aktuellen Proramm der vhs Schwalm-Eder gibt es unter www.vhs-schwalm-eder.de.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Container mit Holzhackschnitzeln bei Bad Zwesten fing Feuer

Mehrere Feuerwehren mussten zu einem Brand von Holzhackschnitzeln bei Bad Zwesten ausrücken
Container mit Holzhackschnitzeln bei Bad Zwesten fing Feuer

Hinweistelefon in Homberg für Infos zur "falschen Ärztin" nur noch eingeschränkt eingerichtet

Fall der "falschen Ärztin": AG "Medicus"-Hinweistelefon nur noch wochentags von 10 bis 15 Uhr erreichbar.
Hinweistelefon in Homberg für Infos zur "falschen Ärztin" nur noch eingeschränkt eingerichtet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.