30 Jahre währende Erfolgsgeschichte: Jugendfeuerwehr Mühlhausen erneut Hessenmeister

+
So sehen Sieger aus: Die Jungenstaffel der Jugendfeuerwehr Mühlhausen sicherte sich den Hessenmeistertitel. Den Pokal gab es von Innenminister Peter Beuth (4. v. li.).

Zehn Hessenmeistertitel in 30 Jahren: Die Feuerwehr Mühlhausen hat einmal mehr ihre herausragende Jugendarbeit unter Beweis gestellt. Vor Kurzem hat die Jungenstaffel beim Landesentscheid in Alsfeld den Pokal für die Mühlhäuser geholt.

Homberg-Mühlhausen. Sie haben’s mal wieder geschafft. Die Nachwuchs-Brandbekämpfer der Jugendfeuerwehr Mühlhausen haben sich erneut einen Hessenmeistertitel gesichert und setzen damit eine Wettkampf-Erfolgsgeschichte fort, die ihresgleichen sucht. In diesem Jahr war es die Jungenstaffel, die vor Kurzem bei den Hessenmeisterschaften in Alsfeld (Vogelsbergkreis) jubeln durfte.

Der Sieg in Alsfeld ist bereits der zehnte Hessenmeistertitel, der nach Mühlhausen geht. Für den Landesentscheid konnte sich Mühlhausen sogar zum 27. Mal qualifizieren. Dazu kommen einige Silber- und Bronzeplatzierungen. Dabei konnte sich der Nachwuchs gegen 60 Konkurrenten aus dem gesamten Bundesland durchsetzen.

Zwei Generationen waschechte Hessenmeister: (vorne v. li.) Ralf Listner, Katja Händel und Andreas Lang holten den Titel 1987. Ihre Kinder (hinten v. li.) Dominik Listner, Jannik Händel und Louis Lang taten es ihnen 30 Jahre später gleich.

Die Siegerehrung wurde vom Hessischen Innenminister Beuth und den Präsidiumsmitgliedern des Landesfeuerwehrverbandes durchgeführt. Unter frenetischem Jubel von mitgereisten Eltern und Fans aus Mühlhausen sowie Jugendwart Heiko Händel und Stellvertreterin Carina Herwig, wurden die „Gold-Jungs“ von Innenminister Peter Beuth ausgezeichnet.

Bundeswettbewerb am 10. September in Brandenburg

Damit hat die starke Truppe aus dem Homberger Stadtteil das Ticket für den Bundeswettbewerb gelöst, der bereits am 10. September im Rahmen des Deutschen Jugendfeuerwehrtages im brandenburgischen Falkensee stattfindet.

Beim Bundeswettbewerb müssen die Jugendlichen einen Löschangriff mit anschließendem Binden von Feuerwehrknoten auf Zeit vorführen. Dazu kommt ein 400-Meter Staffellauf mit vier feuerwehrtechnischen Aufgaben.

Kinder treten in die Fußstapfen der Eltern

Zusätzlich konnten die Mühlhäuser in Alsfeld ein besonderes Jubiläum feiern. Vor 30 Jahren, 1987 in Fulda-Flieden, nahm zum ersten Mal eine Mannschaft aus Mühlhausen an einem Landesentscheid teil und wurde gleich bei der ersten Teilnahme Hessenmeister.

Doch damit nicht genug: Im Homberger Stadtteil wird Erfolg nämlich an die nachfolgende Generation weitergegeben. Von drei Mühlhäusern die damals in Flieden Hessenmeister wurden, sind deren Kinder in Alsfeld Landesmeister geworden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Waldwege gesperrt: Orkan "Friederike" hat massiven Schaden in Homberger Stadtwald angerichtet

Orkan "Friederike" fegte am Donnerstag über Deutschland hinweg und hinterließ eine Spur der Verwüstung. Auch den Homberger Stadtwald hat es schlimm erwischt. …
Waldwege gesperrt: Orkan "Friederike" hat massiven Schaden in Homberger Stadtwald angerichtet

Homberg: Tank von Sprinter angebohrt und 70 Liter Diesel geklaut

Unbekannte Täter stahlen letzte Nacht 70 Liter Kraftstoff aus dem Tank eines Sprinters.
Homberg: Tank von Sprinter angebohrt und 70 Liter Diesel geklaut

Tradition seit 1979: Jugendfeuerwehr Mühlhausen sammelte Weihnachtstannen im Dorf ein

Bereits zum 40. Mal sammelte die Jugendfeuerwehr im Homberger Stadtteil Mühlhausen die Weihnachtsbäume ein. Nach gut drei Stunden war die Arbeit erledigt. Dabei kamen …
Tradition seit 1979: Jugendfeuerwehr Mühlhausen sammelte Weihnachtstannen im Dorf ein

Nach über einem Jahr Bürgerbus in Homberg: Kunden-Fragebögen ausgewertet

1.000 Kilometer pro Monat, 20 Fahrten pro Tag – das Projekt Homberger Bürgerbus läuft. Doch wer nutzt das Angebot und wie zufrieden sind die Kunden? Das wollte das …
Nach über einem Jahr Bürgerbus in Homberg: Kunden-Fragebögen ausgewertet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.