Kirche und Diakonisches Werk bieten gemeinsames Mittagessen in Homberg an

+
Menschen zusammenführen, die sonst nichts miteinander zu tun hätten – das ist das Ziel der Aktion am 29. Mai.

Kontaktfreudige Menschen können auf Einladung der Kirchengemeinde Homberg und dem Diakonischen Werk am Mittwoch an der Kirche gemeinsam zu Mittag essen.

Homberg. Die Stadt Homberg, die evangelische Kirchengemeinde Homberg und das Diakonische Werk im Schwalm-Eder-Kreis möchten viele Menschen gemeinsam an einen Tisch bringen. Alle sind herzlich eingeladen am Mittwoch, 29. Mai, ab 11.45 Uhr unter den Linden am Kirchplatz gemeinsam zu Mittag zu essen.

Dort können sich Menschen begegnen, die sich im normalen Alltag nie begegnen würden. Es gibt ein Hauptgericht und eine Nachspeise; die Veranstalter organisieren den Tischservice. Alle sind eingeladen, niemand muss etwas bezahlen, denn die Kosten werden übernommen. So soll ein kleiner Beitrag zum Zusammenhalt der Gesellschaft geleistet werden; eine bunte Tafel soll entstehen. Ziel ist eine Gemeinschaft auf Zeit. In Homberg gibt es viele soziale und bürgerschaftliche Initiativen. An diesem Tag besteht die Möglichkeit, sich bei einem gemeinsamen Mittag­essen näher kennen zu lernen und auszutauschen.

Sollte es an diesem Tag regnen, findet das gemeinsame Essen in der Stadtkirche statt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Die Menschen werden aggressiver“: Homberger Rettungssanitäter hängt Job an den Nagel und betreibt Food-Truck

Er war gerne Rettungssanitäter, doch zunehmende Beleidigungen und Übergriffe im Einsatz nahmen Jörn Kilian die Lust am Job. So wagte er mit 50 Jahren den Weg in die …
„Die Menschen werden aggressiver“: Homberger Rettungssanitäter hängt Job an den Nagel und betreibt Food-Truck

"Die Fabelwege": Neue Wander- und Spazierrouten im Rotkäppchenland geplant

Fabelhafte Premiumwege entstehen im Knüll. Geplant sind 17 neue Spazier- und Wanderwege, die den Namen "Die Fabelwege" tragen sollen.
"Die Fabelwege": Neue Wander- und Spazierrouten im Rotkäppchenland geplant

Bauarbeiten verzögern sich: Ortsdurchfahrt Wallenstein voraussichtlich bis Mitte Dezember gesperrt

Die Ortsdurchfahrt Wallenstein bleibt voraussichtlich bis Mitte Dezember gesperrt. Hessen Mobil gibt Verzögerungen bei den Bauarbeiten als Grund dafür an.
Bauarbeiten verzögern sich: Ortsdurchfahrt Wallenstein voraussichtlich bis Mitte Dezember gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.