Leserbrief zur geplanten Schließung der Kita in Mardorf: „Es war gar kein Gutachter vor Ort, der gemessen hat“

Das Titel-Thema der Heimat Nachrichten von vergangener Woche: Die Mardorfer Kita muss vermutlich wegen des Geruchs eines benachbarten Schweinemastbetriebes schließen.

Zu unserem Titel-Thema von vergangener Woche „Kein Mäusenest am Schweinestall“, in dem es darum ging, dass der Mardorfer Kindergarten wegen Schweingeruchs schließen muss, erreichte uns folgender Leserbrief:

Sehr geehrter Herr Knödl,

Sie haben in Ihrem Artikel geschrieben „Das RP in Kassel hat einen Gutachter beauftragt, der dann tatsächlich sehr hohe Geruchsemissionswerte feststellte“. Das ist so nicht richtig! Denn hier wird der Eindruck vermittelt, dass der Gutachter tasächlich vor Ort war und gemessen hat. In Mardorf haben aber niemals Messungen stattgefunden!

Tatsache ist, so wurde es zumindest bei der Ortsbeiratsitzung Anfang 2017 dargestellt, dass das Gutachten auf folgender Basis erstellt wurde: Der Ort Mardorf wurde in Quadrate aufgeteilt. Dann wurde geschaut, in welchem der Quadrate bei den dort üblicherweise vorherrschenden Windrichtungen und den in der Nähe angesiedelten Schweinemastbetrieben welche Emissionen zu erwarten sind. Das Gutachten des Büros Herdt in Büdingen ist also ein rein theoretisches Gutachten. Für eine Mess-reihe würde man üblicherweise ca. mindestens zwei Jahre Zeit benötigen.

PS. Und all denjenigen, die einen Kita-Neubau befürworten, sei gesagt: So schön das mit dem Erhalt von Zuschüssen und Fördergeldern auch immer wieder sein mag – auch dieses Geld stammt von unser aller Steuergeldern. Dessen sollte man sich bewusst sein, wenn man für einen Neubau plädiert.

Werner Rätz, Homberg-Mardorf

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neue Einheit für mehr Effizienz: Aus vier Arbeitsbereichen werden Technische Betriebe Homberg

Die Stadtverwaltung Homberg organisiert sicher weiter neu. Jetzt ist mit den Technischen Betrieben eine neue Organisationseinheit innerhalb der Bauverwaltung geschaffen …
Neue Einheit für mehr Effizienz: Aus vier Arbeitsbereichen werden Technische Betriebe Homberg

Rücktritt nach 16 Monaten: Florian Ried scheidet aus Vorstand des Homberger Stadtmarketings aus

Wie jetzt bekannt wurde, ist Florian Ried bereits am Donnerstag von seinem Amt als zweiter Vorsitzender des Homberger Stadtmarketings zurückgetreten.
Rücktritt nach 16 Monaten: Florian Ried scheidet aus Vorstand des Homberger Stadtmarketings aus

Nach acht Wochen Bauzeit: Mini-Kreisel an der der Homberger Drehscheibe feierlich eingeweiht

Acht Wochen haben die Bauarbeiten für den neuen Mini-Kreisel an der Homberger Drehscheibe gedauert. Am Samstag wurde der Hauptverkehrsknotenpunkt mitten in der …
Nach acht Wochen Bauzeit: Mini-Kreisel an der der Homberger Drehscheibe feierlich eingeweiht

Runde Sache: Neuer Mini-Kreisel an der Homberger Drehscheibe offiziell eingeweiht

Am vergangenen Samstag wurde der neue Mini-Kreisel an der Homberger Drehscheibe feierlich eingeweiht. Hunderte Besucher wollten sich das Ereignis nicht entgehen lassen.
Runde Sache: Neuer Mini-Kreisel an der Homberger Drehscheibe offiziell eingeweiht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.