Nach 28 Jahren: Knüllwalds Bürgermeister Jörg Müller legt Amt zum 30. September nieder

+
Legt sein Amt zum 30. September nieder: Knüllwalds Bürgermeister Jörg Müller (SPD).

Knüllwalds Bürgermeister Jörg Müller (SPD) macht nach 28 Jahren Schluss und legt sein Amt zum 30. September nieder.

Knüllwald. Nach 28 Jahren ist Schluss! Knüllwalds Bürgermeister Jörg Müller (SPD) tritt in den Ruhestand und legt sein Amt zum 30. September 2017 nieder. Dies wurde unserer Redaktion auf Nachfrage von der Gemeindeverwaltung bestätigt. Der Beschluss sei bereits im Gemeindevorstand gefasst worden.

Am 12. Juni ist die Amtsniederlegung Müllers unter den Tagesordnungspunkten „Festlegung des Wahltermins für die Bürgermeisterwahl“ und „Beschlussfassung über die Stellenausschreibung zur Bürgermeisterwahl“ in einer öffentlichen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses sowie gleichlautend nur einen Tag später (13. Juni) in der Gemeindevertretersitzung Thema.

Der im Jahr 1958 geborene Müller war seit 1989 Bürgermeister der Gemeinde Knüllwald und wurde zuletzt im Mai 2013 mit 85,7 Prozent (48,8 Prozent Wahlbeteiligung) der Stimmen im Amt bestätigt. Müller selbst erholt sich nach Angaben der Gemeindeverwaltung von einer Zahn-Operation und ist deshalb erst in der kommenden Woche für eine Stellungnahme erreichbar.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zusätzliches "Sommer Spezial": Open Stage am Freitag auf der Gudensberger Märchenbühne 

Am Freitag haben Künstler aus der Region die Möglichkeit sich auf der Gudensberger Märchenbühne zu zeigen. Hier findet ab 19 Uhr wieder die Open Stage statt.
Zusätzliches "Sommer Spezial": Open Stage am Freitag auf der Gudensberger Märchenbühne 

In Eigen-Regie: Homberger Brändström-Schüler mit Kurzfilm im hr-Fernsehen

Sie haben es unter die Besten in Hessen geschafft: Schüler der Homberger Elsa-Brändström-Schule sind dank erfolgreicher Teilnahme am Wettbewerb "Meine Ausbildung – Du …
In Eigen-Regie: Homberger Brändström-Schüler mit Kurzfilm im hr-Fernsehen

Homberg im perfekten „Augenklick“: Hobbyfotografin Christine Schneider setzt ihre Heimatstadt in Szene

Sie hat ein Herz für ihre Heimatstadt und setzt sie gekonnt in Szene: Hobbyfotografin Christine Schneider aus Homberg zeigt in sozialen Netzwerken ihre "Homberger …
Homberg im perfekten „Augenklick“: Hobbyfotografin Christine Schneider setzt ihre Heimatstadt in Szene

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.