Bürgermeisterwahl in Knüllwald: Jürgen Roth geht für UKW ins Rennen

+
Möchte Bürgermeister der Gemeinde Knüllwald werden: Jürgen Roth von der UKW.

Am 24. September wählen die Bürger der Gemeinde Knüllwald ein neues Oberhaupt. Kandidat für die UKW ist Jürgen Roth aus Lichtenhagen.

Knüllwald. Die Gemeinde Knüllwald braucht ein neues Oberhaupt. Wie Anfang Juni bekannt wurde, gibt der bisherige Bürgermeister Jörg Müller (SPD) sein Amt nach 28 Jahren vorzeitig auf. Er scheidet zum 30. September aus und tritt in den Ruhestand (wir berichteten). Als Grund gibt Müller selbst gesundheitliche Probleme an. Die Wahl des neuen Bürgermeisters wurde auf den 24. September dieses Jahres terminiert.

Gut zwei Monate vor der Wahl hat die UKW (Unabhängige Knüllwälder) kürzlich ihren Kandidaten für den Posten des Gemeindeoberhaupts vorgestellt. Jürgen Roth geht für die UKW ins Rennen – die Nominierung sei einstimmig ausgefallen, so die Unabhängigen Knüllwälder in einer Pressemitteilung. Roth wohnt im Ortsteil Lichtenhagen, ist 53 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Der aktive Feuerwehrmann ist als Verwaltungsfachwirt in der Finanzverwaltung beim Schwalm-Eder-Kreis beschäftigt.

Gibt nach 28 Jahren sein Amt als Bürgermeister auf: Jörg Müller (SPD).

In der Pressemitteilung der UKW heißt es: „Er möchte als unabhängiger Bürgermeister alle Knüllwälder Bürger vertreten und sich keinem Parteidiktat unterwerfen. Sein Hauptaugenmerk zielt vor allem auf die Entschuldung der Gemeinde, gleichzeitig gilt es, ein Mindestmaß an Grundversorgung und Infrastruktur zu erhalten. Hierzu zählen die Kindergärten und die Schulen genauso, wie die ärztliche Versorgung oder die Seniorenarbeit und -betreuung.“

Roth bringt kommunalpolitische Erfahrung mit: Derzeit ist er Vorsitzender der Gemeindevertretung, des Haupt- und Finanzausschusses sowie des Ortsbeirates Lichtenhagen. Als Erster Beigeordneter hat der 53-Jährige zudem den damals erkrankten Jörg Müller bereits von August 2009 bis August 2010 vertreten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Von Jugendlichen gestaltet: Betonringe mit Graffiti kennzeichnen künftig Homberger Bahnhofsgebiet

Neun Jugendliche haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und in einem Projekt der Starthilfe sechs Betonringe mit Graffiti gestaltet. Die Ringe sollen das Homberger …
Von Jugendlichen gestaltet: Betonringe mit Graffiti kennzeichnen künftig Homberger Bahnhofsgebiet

Zum Saisonabschluss: Gedenkgottesdienst und Motorradkorso am Samstag in Leimsfeld

Die Motorradfreunde Leimsfeld laden wieder alle Biker für Samstag, 20. Oktober, zu ihrem traditionellen Abschluss der Bikersaison mit Gedenkgottesdienst und …
Zum Saisonabschluss: Gedenkgottesdienst und Motorradkorso am Samstag in Leimsfeld

Hessenkasse: Insgesamt zehn Millionen Euro für Borken, Guxhagen, Homberg, Körle und Malsfeld

Die Hessenkasse macht es möglich: Das Land stellt fünf Kommunen aus dem Schwalm-Eder-Kreis insgesamt über zehn Millionen Euro zur Verfügung.
Hessenkasse: Insgesamt zehn Millionen Euro für Borken, Guxhagen, Homberg, Körle und Malsfeld

Mann entblößt sich vor zwölfjährigem Jungen in Homberg

Exhibitionist auf Motorroller zeigt zwölfjährigem Jungen auf Fahrrad beim Homberger Erlebrunnenweg seinen Penis und floh anschließend. Hinweise an die Polizei erbeten.
Mann entblößt sich vor zwölfjährigem Jungen in Homberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.