Kraut- und Rübenmarkt am Sonntag in Frielendorf mit Kürbiswettbewerb

+
Viele Gäste in Frielendorf: Auch beim ersten Kraut- und Rübenmarkt am Sonntag hofft der Verein „Frielendorf aktiv“ auf zahlreiche Besucher.

Der Gewerbe- und Tourismusverein "Frielendorf aktiv" lockt am Sonntag nach Frielendorf. Hier steht der erste Kraut- und Rübenmarkt mit großem Angebot und Programm in das Hotel-Restaurant Hassia sowie auf die Hauptstraße. Highlight des Marktes ist ein Kürbiswettbewerb.

Frielendorf. Zum ersten Mal findet am Sonntag, 12. November, der Kraut und Rübenmarkt in Frielendorf statt. Von 11 bis 18 Uhr herrscht im Hotel-Restaurant Hassia und in der Hauptstraße herbstliches Martkttreiben. Veranstalter ist der Gewerbe- und Tourismusverein „Frielendorf aktiv“.

Im großen Saal im Hotel-Restaurant Hassia gibt es zahlreiche Verkaufsstände mit Geschenkartikeln, Schmuck und herbstlichen Dekoartikeln. Auf dem Hof des Hotel-Restaurants Hassia bietet der Scherenschleifer Dietmar Hofmann seine Dienste an. Außerdem gibt es ein kulinarisches Angebot vom Hassia-Team um Fritz Wilhelm.

Auf der Hauptstraße findet zeitgleich ein Straßenmarkt statt. Auf dem Marktplatz können Kinder auf Ponys reiten oder sich beim Baumklettern mit der Jugendpflege ausprobieren. Der TuSpo Frielendorf bietet Torwandschießen mit Preisen an.

Entlang der Hauptstraße können große landwirtschaftliche Maschinen besichtigt werden. Es gibt Neuwagen zu bestaunen und die Frielendorfer Feuerwehr sowie der Bauhof der Gemeinde Frielendorf stellen Fahrzeuge und Ausrüstung aus und sich und ihre Arbeit vor.

Großer Kürbiswettbewerb auf dem Marktplatz

Ab 13 Uhr (Anmeldung) findet das große Kürbiswiegen, ebenfalls auf dem Marktplatz, statt. Für die drei schwersten Kürbisse gibt es einen Gutschein von Frielendorf aktiv über 50 Euro (1. Platz), 30 Euro (2. Platz) und 20 Euro (3. Platz). Die Gruppe (mindestens zehn Teilnehmer, die auch beim Wiegen anwesend sein müssen) mit dem schwersten Kürbis gewinnt eine Grillfeier im Wert von 100 Euro.

Bei dem Kürbiswettbewerb werden wird die sogenannte Over-The-Top-Methode zur Gewichtsbestimmung herangezogen. Hier wird zunächst der Umfang des Kürbisses vom Stängel zum ehemaligen Blütenansatz gemessen. Dann wird der Kürbis einmal von vorne nach hinten und von links nach rechts gemessen. Dann werden die drei Zahlen addiert und in einer Tabelle der beiden Amerikaner Len Stellpflug und David Martin das Gewicht der Kürbisse nachgeschlagen.

Den flammenden Abschluss der Veranstaltung erleben die Besucher auf dem Hof des Hotel-Restaurant Hassia gegen 17.15 Uhr, wenn bei Rudis’s Feuershows die Kunst des Feuerschluckens und -spuckens in atemberaubenden Kunststücken vorgeführt wird.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessenkasse: Insgesamt zehn Millionen Euro für Borken, Guxhagen, Homberg, Körle und Malsfeld

Die Hessenkasse macht es möglich: Das Land stellt fünf Kommunen aus dem Schwalm-Eder-Kreis insgesamt über zehn Millionen Euro zur Verfügung.
Hessenkasse: Insgesamt zehn Millionen Euro für Borken, Guxhagen, Homberg, Körle und Malsfeld

Mann entblößt sich vor zwölfjährigem Jungen in Homberg

Exhibitionist auf Motorroller zeigt zwölfjährigem Jungen auf Fahrrad beim Homberger Erlebrunnenweg seinen Penis und floh anschließend. Hinweise an die Polizei erbeten.
Mann entblößt sich vor zwölfjährigem Jungen in Homberg

Appell an die Politik: Forstbetriebsgemeinschaften in Nordhessen zeigen „schwierige Lage“ bei Holzvermarktung auf

Die Forstbetriebsgemeinschaften (FBG) in Nordhessen haben vor Kurzem zu einem Informationsabend zum Thema "Zukünftige Holzvermarktung" in Hessen eingeladen. Sie sehen …
Appell an die Politik: Forstbetriebsgemeinschaften in Nordhessen zeigen „schwierige Lage“ bei Holzvermarktung auf

Knüllwald-Rückersfeld: Radladergabel geklaut

Die Radladergabel war im Baustellenbereich auf der Kreisstraße 37 zwischen Steindorf und Völkershain abgestellt und hat eine Wert von 1.000 Euro.
Knüllwald-Rückersfeld: Radladergabel geklaut

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.