Leuderode: Zehn Strohballen brannten lichterloh

+

In der Nacht von Samstag auf Sonntag standen im Frielendorfer Ortsteil Leuderode zehn Rundballen in Flammen. 5 Wehren und 35 Brandbekämpfer vor Ort.

Frielendorf-Leuderode. Ein Strohballenbrand in Leuderode beschäftigte in der Nacht vom Samstag auf Sonntag rund drei Stunden lang die Einsatzkräfte der Frielendorfer Feuerwehr. Aus bislang ungeklärter Ursache standen gegen 3 Uhr rund zehn Rundballen in Flammen. Passanten hatten den Brand entdeckt und umgehend die Feuerwehr alarmiert.

Durch den Einsatz von Netzmittel (Zusatz zum Löschwasser für die Herabsetzung der Oberflächenspannung des Wassers) gelang es den Einsatzkräften, den Brand schnell unter Kontrolle zu bekommen. Die Nachlöscharbeiten zogen sich aber bis in den frühen Sonntagmorgen. Zeitweise musste die Heinrich-Ruppel-Straße für den Verkehr gesperrt werden.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten die Brandbekämpfer größtenteils unter Atemschutz arbeiten. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Leuderode, Großropperhausen, Lenderscheid, Frielendorf und Todenhausen mit rund 35 Einsatzkräften. Über die Höhe des Sachschadens kann zum jetzigen Zeitpunkt seitens der Feuerwehr keine Aussage gemacht werden. Noch in der Brandnacht hat die Polizei erste Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Diebe schlagen im Schwalm-Eder-Kreis zu: Acht Fahrräder geklaut

In Frielendorf, Schwalmstadt, Neuental und Homberg haben dreiste Diebe insgesamt acht Fahrräder geklaut.
Diebe schlagen im Schwalm-Eder-Kreis zu: Acht Fahrräder geklaut

Möbel Boss eröffnet am 29. April - die 100 Schnellsten werden belohnt

Vor der offiziellen Eröffnung am 29. April gewährte Möbel Boss in Homberg schonmal einen Einblick in das moderne, helle Möbelhaus. Eine Spende gab es zusätzlich für die …
Möbel Boss eröffnet am 29. April - die 100 Schnellsten werden belohnt

Colin Rimbach sammelt Ostersamstag im Homberger Herkules Markt Spenden für den Kinderhospizverein

Schon mit neun Jahren fing Colin Rimbach an, Spenden für den Kinderhospizverein zu sammeln. Heute ist er 14 Jahre alt und macht am Ostersamstag im Homberger Herkules …
Colin Rimbach sammelt Ostersamstag im Homberger Herkules Markt Spenden für den Kinderhospizverein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.