Homberger Lions Club spendet 1.000 Euro an Verein Familienzentrum

+
Spendenübergabe in den neuen Räumen: Hans-Dieter Nitsch mit der Vorsitzenden Inge Koch (4. v. li.), Elternschulleiterin Martina Theis (3. v. re.) und weiteren Frauen aus dem Vorstand des Vereins.

1.000 Euro für die Vereinsarbeit: Lions Club Homberg spendet an Familienzentrum und Elternschule Schwalm-Eder.

Homberg. Dass der Verein Familienzentrum und Elternschule Schwalm-Eder Eltern, Müttern und auch der Kreisstadt Homberg gut tut, konnte der Präsident des Homberger Lions Clubs, Hans-Dieter Nitsch, in dieser Woche vor Ort erfahren. Die Vorsitzende Inge Koch, die Leiterin der Elternschule Martina Theis und die Vorstandsdamen empfingen Präsident Nitsch, der sich zur Überreichung einer Spende angekündigt hatte.

Wieder einmal musste die Elternschule umziehen – diesmal in die Obertorstraße 5a. Nur die Verbundenheit zur Stadt halte die Mitglieder an ihrem Standort, obwohl es auch Angebote aus anderen Städten des Kreises gegeben habe, erfuhr Nitsch von den Vorstandsmitgliedern. "Wir gehören zu Homberg und wir bleiben hier", erklärten sie. Dass auch der in diesen Tagen erfolgte Umzug nicht der letzte sein wird, weiß der Verein schon heute. Noch einmal werden sie umziehen, "dann hoffentlich endgültig", so der Vorstand.

Aus den Händen des Lions-Oberhauptes gab es stolze 1.000 Euro. Geld aus dem Erlös des letzten Clobesmarktes. "Es ist eine Unterstützung, die der Verein für seine segensreiche familienunterstützende Arbeit benötigt und die seine Projekte mit tragen sollen", betonte Nitsch bei der Übergabe. Zum Beispiel für "Wellcome, praktische Hilfe nach der Geburt" oder "Spielend Deutsch lernen für Mama mit Kind".

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.