Mehrere hundert Kunden bei Möbel Boss Neueröffnung in Homberg

1 von 34
2 von 34
3 von 34
4 von 34
5 von 34
6 von 34
7 von 34
8 von 34

Schon um halb 7 waren die ersten Kunden vor Ort, die sich die Neueröffnung von Möbel Boss in Homberg um 9 Uhr nicht entgehen lassen wollten.

Homberg. Zur großen Neueröffnung mit Musik, satten Rabatten, Glücksrad und Musik haben sich schon in aller Montagsfrüh mehrere hundert Besucher bei Möbel Boss in Homberg eingefunden. Für die ers­ten 100 Besucher winkte zudem jeweils ein 50 Euro Warengutschein, der bei den Schnäppchen sicher schnell umgesetzt wurde. „Die ersten Kunden waren schon gegen halb 7 vor Ort“, freut sich Martin Plasczyk, Marktleiter der Filiale. Kurz vor der Eröffnung um 9 Uhr standen dann schon mehrere Hundert Schlange – viele weitere folgten.

Möbel Boss eröffnet am 29. April - die 100 Schnellsten werden belohnt

Gebietsverkaufsleiter Torsten Sommer, zukünftiger Marktleiter Martin Plasczyk und Geschäftsführer Dr. Alexander Hirschbold (v. li.) freuen sich schon jetzt auf die Eröffnung am 29. April. © Blöthner
Das Geschäft fällt mit seinen knalligen Farben schnell auf. © Blöthner
 © Blöthner
 © Blöthner
 © Blöthner
 © Blöthner
 © Blöthner
 © Blöthner
 © Blöthner
 © Blöthner
Marktleiter Martin Plasczyk führte schon vorab durch Möbel Boss © Blöthner
 © Blöthner
 © Blöthner
Geschäftsführer Dr. Alexander Hirschbold stellt Öfen vor, die Möbel Boss in (Plan-)Küchen verbaut. © Blöthner
 © Blöthner
 © Blöthner
 © Blöthner
 © Blöthner
 © Blöthner
Zur Neueröffnung können sich Ruth Schmidt (li. mit Blumenstrauß) und Conny Harle (re. mit Blumenstrauß) von der integrativen Kita Osterbach über einen Warengutschein in Höhe von 2.500 Euro freuen. © Blöthner
 © Blöthner
In den hellen Gängen von Möbel Boss lässt sich stöbern. © Blöthner

„Mit so einem Andrang haben wir nicht gerechnet“, zeigt sich Plasczyk überrascht. Vertriebsgeschäftsführer Markus Böhmer überreichte an Plasczyk einen symbolischen Schlüssel für die 106. Filiale. Bürgermeister Dr. Nico Ritz lobte die bisherige Zusammenarbeit: „Bei allen Gesprächen im Vorfeld gab es keine Reibereien und so wünsche ich Ihnen alles Gute.“

Carolin Scheufler (v. li.), Karina Klauser und Bianca Kemper freuen sich auf die vielen interessierten Kunden.

Nach dem Durchschneiden des Bandes wurde der Markt dann für die Kunden geöffnet, die sogleich hineinstürmten, um Schnäppchen zu ergattern oder um sich sogar direkt um eine neue Küchenplanung zu kümmern.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Zwischen Unmut und Energiewende in Frielendorf

Irgendwie soll die Energiewende funktionieren, doch gibt es immer wieder Gründe gegen die Windkraft, die Atomkraftwerke ablösen soll - ein komplizierter Zwiespalt.
Kommentar: Zwischen Unmut und Energiewende in Frielendorf

Ärger am Waltersberg: Frielendorfer sehen Windkraft im Wald kritisch

Als Windkraftskeptiker bezeichnen sich einige Frielendorfer, die nun gegen geplante Windkraftanlagen am Waltersberg mobil machen. In unserem Artikel äußern sich auch die …
Ärger am Waltersberg: Frielendorfer sehen Windkraft im Wald kritisch

200.000 Euro Schaden: Sattelzug brennt in Knüllwald völlig aus

Aus noch ungeklärter Brandursache brannte ein Lkw in einer Knüllwalder Lagerhalle völlig aus. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 200.000 Euro.
200.000 Euro Schaden: Sattelzug brennt in Knüllwald völlig aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.