Homberg: Schwarze Kunst im Haus der Reformation

+
Mike Luthardt zeigt den Theodor Heuss-Schülern an einem Nachbau der Guttenbergschen Druckerpresse, wie die Farbe aufgetragen wird und wie man die Presse bedient.

Schriftsetzer Mike Luthardt lehrt in Workshops, wie man Druck macht und was es mit der „Schwarzen Kunst” auf sich hat.

Homberg. Er ist gelernter Schriftsetzermeister und weiß, wovon er spricht. Mike Luthardt, Inhaber der Werbeagentur Medienhaus Homberg, leitet künftig die Workshops, die für Schülerinnen und Schüler im „Haus der Reformation” in der Engelapotheke angeboten werden. Am 19. Juni war Premiere. Schülerinnen und Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums erfuhren, wie man Druck macht und was es mit der „Schwarzen Kunst” auf sich hat.

Dabei erklärte Mike Luthardt den Druckprozess auf der Gutenbergschen Druckerpresse (Nachbau aus 2017), zeigte wie die Farbe aufgetragen wird und wie man die Presse bedient.

Bei der Premiere mit dabei waren Bürgermeister Dr. Nico Ritz, der Rektor der THS, Oberstudiendirektor Dr. Ralf Weskamp, Stadtrat Bernd Herbold und Lehrer Prof. Dr. Jürgen Schulz-Grobert.

Workshops buchbar

Künftig können Schulen vornehmlich aus dem Schwalm-Eder-Kreis diesen Workshop im außerschulischen Lernort „Haus der Reformation’ buchen. Montag bis Donnerstag zwischen 10 und 13 Uhr sind einstündige Termine nach telefonischer Rücksprache mit Manuela Volke, Telefon 05681/994-101, möglich. 2 Euro pro Schüler kostet dieses Angebot.

Zusätzliche Module sind in Kooperation mit der Burgberggemeinde und der Evangelischen Kirchengemeinde geplant, so dass Schulklassen, die eine längere Anreise haben, auch mehrere Programmpunkte erhalten können.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mann verletzt 31-jährige Exfreundin aus Knüllwald mit Messer am Kehlkopf

Nachdem ein Streit eskalierte, verletzte ein 38-jähriger aus dem Schwalm-Eder-Kreis seine Exfreundin mit einem Messer am Hals und ist nun in Haft.
Mann verletzt 31-jährige Exfreundin aus Knüllwald mit Messer am Kehlkopf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.