Zurück im Grünen: Musikschutzgebiet Festival in Hombergshausen startet am Freitag am Grünhof

+
Am Wochenende wird der kleine Homberger Stadtteil Hombergshausen wieder zum genreübergreifenden Treffpunkt für Festival-Fans aus dem ganzen Land: Das Musikschutzgebiet ist zurück.

Nach einem Jahr Pause ist das Musikschutzgebiet Festival in Hombergshausen wieder zurück auf dem Event-Radar. Los geht es am Freitag, doch bereits am Donnerstag dürfen sich die Festival-Gäste auf eine Pre-Show mit lokalen Bands bei der Landebahn-Party freuen.

Homberg-Hombergshausen. Das Warten hat ein Ende. Nach einem Jahr ist das Musikschutzgebiet Festival (MSG) wieder zurück. Am kommenden Wochenende – vom 1. bis 3. September – strömen wieder Fans von Indie, Electro, Hip-Hop, Ska, Pop, Singer-Songwriter-Musik oder Hardcore in das kleine Hombergshausen.

Insgesamt 24 Bands bespielen die zwei Bühnen am Grünhof. Die Vielfalt der Musikakteure macht das Musikschutzgebiet-Festival so einzigartig und beliebt. Von der Bühne des MSG ging es für einige Bands anschließend steil bergauf mit der Musikkarriere. So waren in Hombergshausen unter anderem schon der Rapper Cro und das Kasseler Pop-Duo Milky Chance am Start – bevor sie landesweit durchgestartet sind.

Headliner in diesem Jahr sind Schnipo Schranke, Audio88 & Yassin sowie Mädness & Döll. Dazu gesellen sich unter anderem noch Goldroger, Mykket Morton, Captain Planet und Isolation Berlin.

Kulinarisches Line-Up aus der Region

Dabei haben die Festival-Macher vom Musikschutzgebiet-Verein nicht nur ein vielseitiges musikalisches Line-Up auf die Beine gestellt, sondern wollen den Festival-Besuchern auch kulinarisch in bester Erinnerung bleiben.

Geboten wird Kochen Unplugged im Festivalrestaurant mit den Fliegenden Köchen – außerdem sind Simply Toast, die King Schulz Bar, Grünzeug – Veggieballs, die Tierfairbrik mit Bratwurst, Wutburger, das anorak21 Kaffeehaus, Griesels Milcheis, Saftmobil und Krügers Bier mit Leckereien in flüssiger und fester Form vor Ort.

„Der Musikschutzgebiet e.V. steht seit jeher nicht nur für kulturelle Vielfalt und Toleranz, sondern auch für Nachhaltigkeit und regionale Verbundenheit. Alle Stände werden direkt vom Grünhof oder anderen Höfen aus der Region beliefert und bereiten daraus feinste Festivalgerichte zu“, erklärt der Verein.

Mit Landebahn-Party ins Festival-Wochenende

Wem drei Tage Festival zu wenig sind, der sollte die Landebahn-Party und damit den inoffiziellen Festival-Start am Donnerstag, 31. August, am Campingplatz nicht verpassen. „Unsere lieben Freunde vom Oben Festival und dem Luftsportverein Homberg/Efze haben keine Mühen gescheut und schmeißen am Festivaldonnerstag im Fliegerheim auf der Landebahn eine Party mit besten lokalen Bands“, geben die Festival-Veranstalter auf der MSG-Homepage bekannt. Die erste Band spielt ab 18.45 Uhr.

Tickets für das Musikschutzgebiet Festival

• Online-Tickets: 42 Euro€ plus 5 Euro€ Müllpfand (inkl. Camping- und Parkgebühr zzgl. VVK-Gebühren) unter www.musikschutzgebiet.de. • Hardtickets: Die Hardtickets gibt es außerdem auch bei diesen VVK-Stellen in Kassel und Umgebung: • Wild Wood Gallery & Store in der Friedrich-Ebert-Str. 99, Kassel • Unibuch in der Gottschalkstraße 8, Kassel • Kreissparkasse Schwalm-Eder in Homberg • Simply Toast in der Weserstraße 2, Kassel

Am Festivalsonntag ist der Eintritt frei. Ein Tagesticket-Kontingent für Freitag oder Samstag gibt es ausschließlich an der Festivalkasse.

Weitere Infos zum Festival gibt es auch auf www.musikschutzgebiet.de.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zünftig wird's: Letzter Homberger Nachtmarkt in diesem Jahr unter dem Motto „Oktoberfest“

Mit bayerischem Brauchtum beendet das Homberger Stadtmarketing die diesjährige Nachtmarkt-Saison. Der letzte Markt für 2017 findet ab 17 Uhr auf dem Marktplatz statt.
Zünftig wird's: Letzter Homberger Nachtmarkt in diesem Jahr unter dem Motto „Oktoberfest“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.