Mustafa Kilic übernimmt das Homberger Burghotel

+
13 Zimmer werden nun von den neuen Besitzern liebevoll gepflegt: das Homberger Burghotel.

Fließender Übergang gewährleistet: Mustafa Kilic gehört seit Jahresbeginn das Homberger Burghotel. Nun plant er es zu modernisieren - zum Beispiel für Frühstücksgäste, die nicht zwingend übernachten müssen.

Homberg. Das Burghotel an der Homberger Holzhäuser Straße 32 wurde seit über 20 Jahren von den Familien Fröhlich-Abrecht, die auch den Felsenkeller betreiben, am Laufen gehalten. Seit 2019  gibt es einen neuen Besitzer: Mustafa Kilic. Nachdem dessen Vater Tahir einen Dönerladen in Homberg betrieb und Kilic das Angebot mit dem „Istanbul“-Restaurant erweiterte, betreibt er aktuell in Kassel das „Pamukkale“-Restaurant mit türkischen Spezialitäten, das Kilics Aussage nach gut angenommen wird.

Auf eine vollwertige Gastronomie soll das neu erworbene Burghotel aber erstmal verzichten, verrät der neue Besitzer im Gespräch. „Wir wollen die Räumlichkeiten modernisieren und offener gestalten. Der Empfang wird ebenso neu hergerichtet, wie der Essensbereich. Wir denken da an ein Frühstück für Jedermann, das auch Gäste ohne ein Zimmer nutzen können.“ Interessierte Frühstücksgäste – auch Gruppen – können sich schon jetzt anmelden. Auch seien Feiern jeglicher Art ab sofort buchbar. Das Hotel wird vorerst als eben solches weitergeführt.

Mustafa Kilic mit seiner Frau Özlem vor ihrem neuesten Besitz: dem Homberger Burghotel.

„Der 80er Jahre-Stil soll modern werden, damit sich unsere Gäste wohlfühlen. Zudem möchte ich das Burghotel als alter Homberger erhalten“, erwähnt Kilic freudig, der neuen Herausforderung entgegenblickend. „Jetzt prüfen wir erstmal, wie wir es modernisieren wollen, was wir können und was wir dürfen.“

Parkplätze gibt es direkt am Haus, in der Tiefgarage oder an der Wallstraße. „Sind die Umbaumaßnahmen einmal abgeschlossen und das Konzept ausgeweitet, kann auch noch mehr Personal hinzukommen.“ Die alten Besitzer kümmern sich nach Kilics Aussage jetzt nur noch um den Felsenkeller. Im Burghotel gibt es 13 Doppelzimmer (davon zwei Familienzimmer) mit 26 Betten. Die Angestellten Ludmilla Hamburg und Ludmilla Kornosenko wurden übernommen. Weitere Infos gibt es per Tel.: 05681-608812.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Großes Altstadtfest in Homberg: Drei Tage lang feiern und shoppen

Ein Festzug, Helikopterrundflüge, etliche Bands, das DFB-Pokalspiel und auch noch ein verkaufsoffener Sonntag: Das Homberger Altstadtfest verspricht Abwechslung, …
Großes Altstadtfest in Homberg: Drei Tage lang feiern und shoppen

Raubüberfall auf Homberger Lebensmittelmarkt: Dieb stiehlt Bargeld und Aufladekarten für Handys

Aufladekarten für Handys, Zigaretten und Bargeld erbeutete ein Dieb am Mittwochnachmittag in einem Homberger Lebensmittelmarkt.
Raubüberfall auf Homberger Lebensmittelmarkt: Dieb stiehlt Bargeld und Aufladekarten für Handys

Aktion zur rechten Wahlwerbung: Schüler hängen selbst Plakate gegen Rechtsextremismus in Homberg und Neukirchen auf

"Rechtsextremismus ist unser Unglück" lautet der Titel auf den Schülerplakaten, die als Gegenaktion zu den Plakaten der Partei "Die Rechte" aufgehangen werden. Dort …
Aktion zur rechten Wahlwerbung: Schüler hängen selbst Plakate gegen Rechtsextremismus in Homberg und Neukirchen auf

Schwere Unwetter toben über Nordhessen

Zahlreiche Feuerwehreinsätze in Nordhessen - Keller vollgelaufen - Straßen überflutet.
Schwere Unwetter toben über Nordhessen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.