Nach Flucht am Sonntag: Alle drei Luchse aus dem Wildpark Knüll wieder im Gehege

+
Wieder zurück in ihrem Gehege im Wildpark Knüll: Die Luchse Lucy, Foxy und Paul.

Am Sonntag sorgte ein umgestürzter Baum dafür, dass drei Luchse aus ihrem Gehege im Wildpark Knüll fliehen konnten. Wie der Wildpark meldet, konnten die Tiere am heutigen Dienstag wieder eingefangen werden.

Homberg-Allmuthshausen. Erleichterung im Wildpark Knüll und der Kreisverwaltung. Alle drei Luchse sind wieder in ihrem angestammten Gehege. Der am vergangenen Wochenende durch einen entwurzelten Baum zerstörte Zaun wurde nach Angaben des Wildparks bereits am Montag repariert (wir berichteten).

Wildparkleiter Dr. Wolfgang Fröhlich erklärt erleichtert: „Mithilfe des zuständigen Tierarztes ist es im Laufe des Vormittags gelungen die beiden noch im Wildpark befindlichen Luchse, Lucy und Foxy, ausfindig zu machen, zu betäuben und in das Gehege zurück zu bringen.“

Luchs Paul war bereits am Sonntag wieder eingefangen worden. Im Umfeld des Luchsgeheges waren laut Wildpark am Montagabend Fotofallen aufgestellt worden. Zwischen 21 und 22 Uhr hatte die Kamera mehrfach automatisch ausgelöst. Auf den Bildern war jeweils ein Luchs zu sehen. Die Mitarbeiter des Wildparks haben daraufhin heute, am frühen Morgen, die Suche im Wildpark fortgesetzt. Nachdem beide Luchse auf dem Gelände gesichtet wurden, konnte der zuständige Tierarzt beide Tiere mit einem Betäubungspfeil in eine vorübergehende Narkose versetzen. Inzwischen sind alle drei Luchse wieder in ihrem angestammten Gehege und wohl auf, heißt es in einer Mitteilung des Wildparks. 

„Ich bin wirklich sehr erleichtert, dass es uns gelungen ist die Luchse so zeitnah wieder einzufangen. Die Unterstützung aller an der Suche Beteiligten war großartig. Auch die Firma, die den Zaun des Luchsgeheges wieder hergestellt hat, hat sehr schnell gearbeitet. Da gilt es einfach mal Danke zu sagen“, so der Wildparkleiter.

Nun gelte es den Blick nach vorn zu richten und sich den kommenden Aufgaben zu stellen. Zunächst müssten die weiteren Sturmschäden im Wildpark beseitigt werden. Die Sicherheit der Besucher müsse gewährleistet sein, weshalb der Wildpark während der andauernden Aufräumarbeiten noch geschlossen bleiben müsse, so die Wildparkleitung. 

Wann der Wildpark wieder öffnet, wird über die Homepages des Wildparks und des Schwalm-Eder-Kreises mitgeteilt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.