Neu: Geodätischer Referenzpunkt auf dem Homberger Marktplatz

Geocaching, Wandern, geodätischer Referenzpunkt, Satellit, Marktplatz, Homberg, Tourismus, Bürgermeister Dr. Nico Ritz, GPS-Empfänger, Amt für Bodenmanagement
+
Geocaching, Wandern, geodätischer Referenzpunkt, Satellit, Marktplatz, Homberg, Tourismus, Bürgermeister Dr. Nico Ritz, GPS-Empfänger, Amt für Bodenmanagement

Einzigartig im Schwalm-Eder-Kreis: Auf dem Homberger Marktplatz gibt es seit Mittwoch einen Geodätischen Referenzpunkt.

Homberg. Die Zeiten von Straßenatlanten und Wanderkarten sind längst vorbei. Heute verlassen wir uns auf tragbare GPS-Empfänger wie zum Beispiel das Smartphone, um ans Ziel zu kommen. Doch wie genau zeigen mir Handy oder Navigationsgerät eigentlich meinen Standort an?

Wer genau wissen will, wo er steht, hat ab sofort die Möglichkeit auf dem Homberger Marktplatz, seine Position genau bestimmen zu können. Vor dem Haus mit der Nummer 20 ist seit vergangenen Mittwoch eine Platte zu finden, auf der die genauen geografischen Koordinaten angegeben sind.

"Hierbei handelt es sich um einen sogenannten Geodätischen Referenzpunkt, den wir hier mit hochtechnischem Gerät ermittelt haben", erklärte Uwe Koch, Leiter des Amts für Bodenmanagement in Homberg, bei der Vorstellung. Ermittelt wurden die Daten mit einem GNSS-Empfänger (Globales Navigationssatellitensystem), mit dem auch amtliche Vermessungen  vorgenommen würden. "Damit können wir den Standort sehr genau bestimmen. Da das Gerät von mindestens vier Satelliten gleichzeitig Signale empfängt", so Koch.

In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Homberg habe man sich für den Standort Marktplatz entschieden. "Wir verstehen uns in Homberg als Zentrum einer Wanderregion. Hier auf dem Martkplatz laufen mehrere Wanderrouten zusammen. Und für die Wanderer hat der Referenzpunkt einen ganz praktischen Nutzen", betonte Bürgermeister Dr. Nico Ritz.

Bevor die Wanderer sich auf den Weg in die freie Natur machten, hätten sie hier noch einmal die Möglichkeit ihre GPS-Geräte genau zu überprüfen und nach Möglichkeit neu zu kalibrieren, so Uwe Koch. "Gleiches gilt natürlich auch für Radfahrer und vor allem für Geocacher, die auf genaue Koordinatenanzeige angewiesen sind, um ans Ziel zu gelangen", sagte der Amtsleiter.

"Wir sind sehr stolz, dass wir in Homberg den ersten Geodätischen Referenzpunkt im gesamten Schwalm-Eder-Kreis  haben. Hiermit verbinden wir moderne Geoinformationen mit einem historisch bedeutsamen Ort", sagte Bürgermeister Ritz.

Weitere Informationen zum Geodätischen Referenzpunkt gibt es in einem Flyer, unter anderem erhätlich bei der Touristinfo auf dem Marktplatz, sowie auf der Internetseite der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement unter www.hvbg.hessen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Spätestens Montag in Betrieb: Schwalm-Eder-Kreis bekommt eigenes Corona-Testzentrum für Abstriche

Auch im Schwalm-Eder-Kreis wird in den kommenden Tagen ein Corona-Testzentrum eingerichtet. Der Betrieb soll spätestens am Montag aufgenommen werden.
Spätestens Montag in Betrieb: Schwalm-Eder-Kreis bekommt eigenes Corona-Testzentrum für Abstriche

DRK und Getränke Hahn sammeln Kleidung für Flüchtlinge

Kooperation: Deutsches Rotes Kreuz und Getränke Hahn nehmen Winterkleidung für Flüchtlinge entgegen. Ab Montag 9 neue Abgabestellen in Getränkemärkten
DRK und Getränke Hahn sammeln Kleidung für Flüchtlinge

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.