Neue Mediothek: 50.000 Euro für Bücherei-Kooperation zwischen Stadt Homberg und Schwalm-Eder-Kreis

+
Glückliche Gesichter bei der Übergabe des Förderbescheides in der neuen Homberger Mediothek: (v. li.) Landrat Winfried Becker, Bürgermeister Dr. Nico Ritz, Staatssekretär Werner Koch und Dieter Goldmann (Leiter der Erich-Kästner-Schule).

Staatssekretär Werner Koch übergab einen Bescheid des Landes Hessen über 50.000 Euro an die Stadt Homberg. Mit dem Geld soll die Bücherei-Kooperation zwischen Homberg und dem Schwalm-Eder-Kreis gefördert werden. 

Homberg. Unzählige Bücher und Regale, die vom ersten Stock ins Erdgeschoss geräumt werden mussten. Der Umzug der Homberger Stadtbücherei, die gleichzeitig auch Schulbücherei in den Räumen der Erich-Kästner-Schule ist, war für alle Beteiligten ein wahrer Kraftakt. Doch das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Die Mediothek, wie die Bücherei auch bezeichnet wird, ist jetzt deutlich größer, lichtdurchfluteter und bietet mehr Plätz zum Lernen, Schmökern und Entspannen. Seit 2015 kooperieren die Stadt Homberg und der Schwalm-Eder-Kreis als Schulträger in Sachen Bücherei im Rahmen Interkommunaler Zusammenarbeit. Ein Schritt, der für beide Seiten auch knapp drei Jahre später noch als der richtige erscheint, was die Investitionsfreudigkeit des Schwalm-Eder-Kreises unterstreicht.

Sind mit dem Ergebnis der neuen Mediothek sehr zufrieden: Monika Taubert (Hessische Fachstelle für Bibliotheken) und Schulleiter Dieter Goldmann.

„Der Kreis hat hier 120.000 Euro in den Um- und Ausbau der Räume investiert. Weitere 75.000 Euro in einen barrierefreien Zugang zur Mediothek“, so Landrat Winfried Becker. Auch Hombergs Bürgermeister Dr. Nico Ritz freut sich über die fruchtbare Zusammenarbeit. „Wir stehen hier, weil wir uns vor 2014 aus Kos­tengründen dazu entschlossen haben, die Stadtbücherei aus der Innenstadt zu verlegen und eine Kooperation einzugehen. Die Motivation zum Sparen ist jedoch einer anderen gewichen – nämlich der, ein tolles Angebot für die Menschen in Homberg und Umgebung zu schaffen“, betonte Ritz am vergangenen Donnerstag vor Ort in der Erich-Kästner-Schule.

Hierhin hatte die Stadt eingeladen. Der Grund: Staatssekretär Werner Koch hatte sich angekündigt, um einen Förderbescheid in Höhe von 50.000 Euro zu übergeben. „Ich möchte nicht nur diesen Bewilligungsbescheid überreichen, sondern auch meine Wertschätzung für dieses Projekt aussprechen. Von Interkommunaler Zusammenarbeit sollten am Ende immer die Bürger profitieren – das ist hier definitiv der Fall“, sagte Koch. Interkommunale Zusammenarbeit sei kein Allheilmittel, gab der Staatssekretär zu Protokoll, „sie soll aber helfen zu erhalten, was sich eine Kommune und ihre Bürger aufgebaut haben.“

Rückzugsort: Im sogenannten „Cocoon“ kann man via Smartphone Hörbücher oder Musik hören. Mediothek-Leiterin Ute Bipper-Rölke macht den Test.

Noch sind die Räume nicht vollständig fertig – auch das digitale Angebot solle weiter ausgebaut werden. „Die Mediothek steht allen offen. Es liegt jetzt an uns das Angebot gemeinsam zu gestalten“, sagte Bürgermeister Ritz. Schließlich lebe eine Bibliothek von Nutzung. „Unser Ziel ist es, die Menschen hier in der Umgebung zu motivieren und vor allem den Nachwuchs ans Lesen heranzuführen“, betonte Landrat Becker.

Öffnungszeiten

• Montag: 9.30 bis 12 Uhr und 15 bis 17 Uhr

• Dienstag: 9.30 bis 12 Uhr

• Mittwoch: 9.30 bis 12 Uhr

• Donnerstag: 9.30 bis 12 Uhr und 15 bis 19 Uhr

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Homberg: 50er-Flair beim Nachtmarkt auf dem Marktplatz und Ausstellung "Homberger Ansichten"

Es ist wieder Homberger Nachtmarkt. Motto bei der zweiten Auflage: die 50er Jahre. Diesmal mit einer Premiere: Erstmals finden Nachtmarkt und Wochenmarkt am selben Tag …
Homberg: 50er-Flair beim Nachtmarkt auf dem Marktplatz und Ausstellung "Homberger Ansichten"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.