Große Chance für lokale Bands: Newcomer Stage auch in Homberg beim Burgbergfestival

+
Erster Auftritt vor großem Publikum: Die Newcomer Stage macht auch Halt in Homberg beim Burgbergfestival.

Die Landesstiftung „Miteinander-in-Hessen“ sucht auf der Newcomer Stage Jugendbands außerhalb der großen Städte. Am 23. Juni haben lokale Bands beim Homberger Burgbergfestival die Chance, sich zu präsentieren.

Homberg. Was im vergangenen Jahr in einem Stadtteil von Waldeck klein begonnen hat, zieht 2018 größere Kreise: die Idee, Jugendbands auch außerhalb der urbanen Zentren zu entdecken und zu fördern.

„Musik ist in der Lebenswelt von Jugendlichen von großer Bedeutung und ein Thema, über das Jugendliche tatsächlich zu erreichen sind. Außergewöhnliche Talente und Jugendbands fernab des Mainstreams gibt es auch in entlegenen Winkeln von Hessen – diese Nachwuchsmusiker gilt es im Rahmen von Newcomer Stage zu entdecken“, erklärt Claudia Müller-Eising, Vorstand der Landesstiftung „Miteinander-in-Hessen“.

Das Hessische Statistische Landesamt hat 2017 eine Studie zur deutschen Festivallandschaft veröffentlicht, die unterstreicht, dass ehrenamtliche Helfer das Rückgrat der deutschen Festival-Landschaft sind. Insbesondere kleinere Festivals benötigen Ehrenamtliche, die bei der Organisation und Logistik mitwirken. Dies sei ein Grund mehr für die Landesstiftung „Miteinander-in-Hessen“, sich in diesem Bereich zu engagieren.

Bühnenerfahrung sammeln

Fünf Städte beteiligen sich an der Newcomer Stage (siehe EXTRA-INFO). Auch Homberg ist dabei. Hier bekommen junge und talentierte Bands die Möglichkeit, sich auf dem Burgbergfestival am 23. Juni zu präsentieren. In allen fünf Städten wurden Auftrittsmöglichkeiten und Bühnenzeiten für die Newcomer reserviert.

„Newcomer Stage ist kein Wettbewerb, es ist vielmehr der Gegenentwurf zu bekannten Fernsehformaten“, betont Gunter Best von der Bad Arolser Rock-AG. Der Verein wirkt gemeinsam mit der Landesstiftung bei der Realisierung des Gesamtprojekts mit. Die „BARock“-AG wurde von erfahrenen Musikern aus der Region ins Leben gerufen, um den Nachwuchs zu fördern und ihnen die Möglichkeit zu geben unter professionellen Bedingungen erste Bühnenerfahrungen zu sammeln. „Wir betreuen die jungen Künstler vor, während und nach einer Veranstaltung. Newcomer Stage versteht sich daher mehr als Förderprogramm. Wir wollen vielversprechenden Talenten mit Tipps und Know-how ein Durchstarten auf der Bühne erleichtern“, so Best.

Live-Mitschnitt vom Auftritt

Von den Auftritten wird ein Audiomitschnitt erstellt und am Ende ein professioneller Sampler für alle Teilnehmer produziert. Teilnehmen können Nachwuchsmusiker bis 26 Jahre. Bewerbungen sind online über die Webseite der Landesstiftung möglich: www.miteinander-in-hessen.de

EXTRA-INFO

Die Newcomer Stage-Stationen

• Sontra, 6. Mai, Street-Food-Festival und Frühlingsmarkt

• Homberg, 23. Juni, Burgbergfestival

• Bad Schwalbach, 11. August, Landesgartenschau

• Waldeck, 18. August, Waldecker Kultursommer

• Bad Karlshafen, 13. Oktober, Hafenfest und Street-Food-Festival

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Homberg: 50er-Flair beim Nachtmarkt auf dem Marktplatz und Ausstellung "Homberger Ansichten"

Es ist wieder Homberger Nachtmarkt. Motto bei der zweiten Auflage: die 50er Jahre. Diesmal mit einer Premiere: Erstmals finden Nachtmarkt und Wochenmarkt am selben Tag …
Homberg: 50er-Flair beim Nachtmarkt auf dem Marktplatz und Ausstellung "Homberger Ansichten"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.