Waldwege gesperrt: Orkan "Friederike" hat massiven Schaden in Homberger Stadtwald angerichtet

+
Orkan Friederike fegte auch über den Homberger Stadtwald hinweg. Der Wald solle von Fußgängern in den nächsten Tagen gemieden werden, bittet Hombergs Bürgermeister Dr. Nico Ritz.

Orkan "Friederike" fegte am Donnerstag über Deutschland hinweg und hinterließ eine Spur der Verwüstung. Auch den Homberger Stadtwald hat es schlimm erwischt. Bürgermeister Dr. Nico Ritz empfiehlt, den Wald bis auf weiteres zu meiden.

Homberg. Der Orkan „Friederike“ hat am Donnerstag auch im Wald der Stadt Homberg schwere Schäden angerichtet. Bäume wurden abgebrochen, umgeworfen oder angeschoben. Sämtliche Waldwege sind deshalb derzeit nicht gefahrlos betretbar.

„Vor genau elf Jahren, nämlich am 18. Januar 2007 hat der Orkan „Kyrill“ den Stadtwald schwer getroffen. Jetzt war es der Orkan „Friederike“. Gemeinsam mit dem Forstamt Neukirchen sind wir im Einsatz, um die entstandenen Gefahren zu lokalisieren und zu beseitigen. Dennoch bitte ich, in den kommenden Tagen den Stadtwald zu meiden und auf die Wege der Feldgemarkung auszuweichen. Das Risiko ist einfach zu hoch“, so Bürgermeister Dr. Nico Ritz.

„Besonders gefährlich seien entwurzelte Bäume, die nur noch an benachbarten Bäumen anlehnen, aber jederzeit unvermittelt umfallen könnten. „Aber auch abgebrochene Äste, die in den Baumkronen hängen, bergen ein lebensgefährliches Risiko. Viele der Gefahren sind nur bei genauem Hinsehen und durch Laien oft nicht erkennbar. Wir empfehlen dringend in den kommenden Tagen, den Wald möglichst zu meiden und bitten alle Waldbesucher zur eigenen Sicherheit, die aktuellen Absperrungen unbedingt zu berücksichtigen“, erklärt Florian Koch von Hessen Forst, Forstamt Neukirchen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nordhessens Erste: Marina Weinreich aus Mardorf ist Hessische Weihnachtsbaumkönigin

Welches Mädchen träumt nicht davon einmal Prinzessin oder Königin zu sein? Für Marina Weinreich aus Mardorf wurde der Traum jetzt wahr. Die 43-Jährige wurde zu Hessens …
Nordhessens Erste: Marina Weinreich aus Mardorf ist Hessische Weihnachtsbaumkönigin

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.