Parkgebühren in Homberg voraussichtlich ab 1. Februar fällig

+

Der Termin ist noch nicht ganz in trockenen Tüchern: Das Parken in Hombergs Innenstadt ist ab Montag, 1. Februar, voraussichtlich kostenpflichtig.

Homberg.Der Countdown läuft! Ab Montag, 1. Februar, kostet das Parken in der Kreisstadt Homberg aller Voraussicht nach Kohle. "Der 1. Februar ist angepeilt. Die Aktivierung der Automaten könnte sich aber auch noch verzögern", erklärt Bürgermeister Dr. Nico Ritz auf Nachfrage unserer Zeitung. Fest stehe jedoch, dass die Parkgebühren in den nächsten Tagen kommen. Damit hat die Stadt jetzt umgesetzt, was eigentlich schon ab April 2015 Geld in die Stadtkasse hätte spülen sollen. Rund 133.000 Euro nimmt die Stadt Homberg in die Hand, um zukünftig dauerhaft Einnahmen zu generieren (wir berichteten. HIER klicken).

Vor neun Tagen wurden die Automaten im Innenstadtbereich aufgestellt. Kostenpflichtig ist das Parken dann in der Hans-Staden-Allee (einschließlich Reithausplatz und Alleebereich), Wallstraße, Untergasse, Pfarrstraße, Holzhäuser Straße, Ziegenhainer Straße, Parkstraße, Bergstraße und im Parkhaus Pulverturm. Für die erste Viertelstunde werden 20 Cent fällig. Ein Tagesticket kostet sechs Euro. 120 Euro will die Stadt für einen Jahresparkausweis haben.

Nicht-Dauerparker sollten immer Kleingeld in der Tasche haben. In roten Lettern prangt der Hinweis: Automat wechselt nicht. Die Parkscheibe sollte trotzdem weiter im Auto bleiben. Denn: Alle weiteren Parkplätze bleiben gebührenfrei. Schilder sollen auf kostenpflichtige und freie Flächen hinweisen.

Besonders hart treffen die Parkgebühren die Schüler der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule. Bisher konnten sie den Reithausplatz gegenüber der Berufsschule kostenlos nutzen – jetzt müssten auch sie in Zukunft zahlen. Bürgermeister Ritz kümmere sich allerdings derzeit um einen alternativen Parkplatz für die Schüler. Im Fokus: Die Stellfläche vor dem ehemaligen Homberger Asklepios Klinikum. "Wir befinden uns derzeit in Gesprächen mit Asklepios und hoffen bis zur Einführung der Parkgebühren eine gemeinsame Lösung im Sinne der Schüler zu finden", sagt Ritz. Sein Ziel: Die Schüler sollen den ehemaligen Krankenhaus-Parkplatz kostenlos nutzen dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Junge Autofahrerin (22) weicht Wildtier aus und kracht frontal gegen einen Baum

Weil sie einem Wildtier auswich, kam es am Samstagabend auf der L3158 zwischen Großropperhausen und Lenderscheid zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten …
Junge Autofahrerin (22) weicht Wildtier aus und kracht frontal gegen einen Baum

Immer mehr Hacker-Angriffe auf öffentliche Einrichtungen: Schwalm-Eder-Kreis trifft Vorkehrungen und schult regelmäßig Personal

Neben Unternehmen und Privatpersonen geraten auch immer öfter öffentliche Einrichtungen in das Visier von Hackern. Der Schwalm-Eder-Kreis sieht sich gerüstet und schult …
Immer mehr Hacker-Angriffe auf öffentliche Einrichtungen: Schwalm-Eder-Kreis trifft Vorkehrungen und schult regelmäßig Personal

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.