Prostituierte wird in Frielendorfer Wohnung überfallen und verletzt

Der Maskierte Täter klingelte an der Tür und verlangte Bargeld, als er sich Zugang zur Wohnung verschafft hatte.

Frielendorf. Am Donnerstagabend, 8. August, hat ein maskierter Tätergegen 22.50 Uhr eine 53-jährige Prostituierte in ihrer Terminwohnung in Frielendorf überfallen.

Der unbekannte Täter klingelte an der Tür der Frau. Als sie öffnete, betrat er die Wohnung und bedrohte sie mit einer vermutlich silbernen Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld. Während des anschließenden Gerangels schlug der Unbekannte der 53-Jährigen mit der Pistole so auf den Kopf, dass sie eine Platzwunde erlitt. Ihr gelang es, sich in die Küche zu flüchten, worauf der Täter aus der Wohnung rannte. Die Kopfwunde des Opfers wurde anschließend im Asklepios-Klinikum Schwalmstadt ärztlich versorgt.

Die 53-Jährige konnte den Täter wie folgt beschreiben: männlich, ca. 1,70 - 1,75 cm groß, schwarze Kopfmaske, kräftige Figur, dunkel gekleidet vermutlich mit schwarzem Jacket.

Hinweise, insbesondere zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die zur Tatzeit in Frielendorf beobachtet wurden, bitte an die Kriminalpolizei Homberg unter Tel. 05681-7740.

Rubriklistenbild: © dpa/picture alliance

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Zwischen Unmut und Energiewende in Frielendorf

Irgendwie soll die Energiewende funktionieren, doch gibt es immer wieder Gründe gegen die Windkraft, die Atomkraftwerke ablösen soll - ein komplizierter Zwiespalt.
Kommentar: Zwischen Unmut und Energiewende in Frielendorf

Ärger am Waltersberg: Frielendorfer sehen Windkraft im Wald kritisch

Als Windkraftskeptiker bezeichnen sich einige Frielendorfer, die nun gegen geplante Windkraftanlagen am Waltersberg mobil machen. In unserem Artikel äußern sich auch die …
Ärger am Waltersberg: Frielendorfer sehen Windkraft im Wald kritisch

200.000 Euro Schaden: Sattelzug brennt in Knüllwald völlig aus

Aus noch ungeklärter Brandursache brannte ein Lkw in einer Knüllwalder Lagerhalle völlig aus. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 200.000 Euro.
200.000 Euro Schaden: Sattelzug brennt in Knüllwald völlig aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.