Der TSV 05 Remsfeld trat in zwei Disziplinen bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik an

+
Franka Scheuer erreichte Platz 15 im Hammerwurf der U18-Frauen und Fabian Feldmann Platz 10 im Diskuswurf der U18-Männer bei den Deutschen Meisterschaften in Ulm.

Franka Scheuer erreichte Platz 15 im Hammerwurf der U18-Frauen und Fabian Feldmann Platz 10 im Diskuswurf der U18-Männer bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik.

Knüllwald/Ulm. Erst vor Kurzem schnappte sich Franka Scheuer vom TSV 05 Remsfeld den Hessenmeistertitel der U18-Frauen im Hammerwurf (wir berichteten). Nun trat die 16-Jährige bei den Deutschen Meisterschaften in Ulm an, musste sich aber vor der starken Konkurrenz geschlagen geben. Ihre 45,26 geworfenen Meter reichten nur für Platz 15. Platz 1 ging an Aileen Kuhn vom LAZ Ludwigsburg mit stolzen 62,50 Metern. Hätte Scheuer ihre Bestleistung geworfen, wäre sie in den Top 8 gelandet.

Auch Fabian Feldmann vom TSV trat bei den Deutschen Meisterschaften an, aber im Diskuswurf der U18-Männer. Mit 49,56 Metern erreichte der 16-Jährige Platz 10. Platz 1 ging hier an Magnus Zimmermann vom SV Halle, der 58,55 Meter erreichte. Fabian Feldmann kommentiert die Meisterschaft: „Ich weiß, dass ich es kann und deswegen lasse ich mich auch nicht entmutigen. Hätte ich meine Bestleistung abrufen können, wäre mein Ziel (Top 8) erreicht. Wenn ich die Ergebnisse bei der ‚Youth Olympic Games 2019‘ in Baku sehe, zähle ich mich zu den Top 20 in Europa und das motiviert mich sehr.“

Ziel der beiden Athleten war es, in die Top 8 zu kommen, doch musste sich Franka als Jahrgang 2003 auch mit Hammerwerferin vom Jahrgang 2002 messen. „Das kann anatomisch viel ausmachen“, erklärt Bernd Feldmann, Pressewart des Vereins. Hinzu kommen bei so einem großen Wettkampf wie der Deutschen Meisterschaft die Aufregung, der unbekannte Wurfring und die prüfenden Augen der Zuschauer.

Dennoch findet es Feldmann beachtlich neben großen Vereinen aus Frankfurt, München, Berlin oder Leverkusen auch mit Remsfeld vertreten zu sein. „Als Trainer und Leiter der Leichtathletik TSV 05 Remsfeld bin ich sehr stolz auf die beiden und unsere gesamte Abteilung“, berichtet Bernd Feldmann.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.