Schaufenster der Region: Zehnte Gewerbeschau in Knüllwald lockte bei bestem Frühlingswetter

1 von 26
2 von 26
3 von 26
4 von 26
5 von 26
6 von 26
7 von 26
8 von 26

Etwa 30 Aussteller aus der Region präsentierten bei der zehnten Gewerbeschau in Knüllwald am vergangenen Wochenende ihre Produkte und Dienstleistungen.

Knüllwald. Am Wochenende ging es heiß her in Remsfeld, die Gewerbeschau lockte bereits zum zehnten Mal auf die Firmenareale unterhalb der Autobahn. Etwa 30 Aussteller ganz unterschiedlicher Branchen präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen. Damit eröffneten sie einen Blick ins Schaufenster der Region.

So präsentierten Evelin Riemenschneider und Stefanie Siemon beispielsweise schicke Damenunterwäsche, direkt nebenan warben Stephan Müller und Michael Waskönig für ihre Autowerkstatt in Niederbeisheim. Unter dem Motto „Auto im Glück“ verlos-ten die beiden Brüder eine TÜV-Prüfung und die eventuell dazu notwendigen Reparaturen. In einem der Butenas-Holzbauten informierten Michaela und Markus Wolff über die Reinigungsprodukte aus dem Hause Jemako Simply Clean.

Andere Aussteller nutzten ebenfalls die praktischen Häuschen als Präsentationsraum. So ließ sich Beatrix Wardelmann von Klaus Ohlwein über wichtige Punkte bei der energetischen Sanierung beraten. Sven Schade von der Firma Adam Zülch & Sohn – Beton- und Natursteinwerk Rengshausen – zeigte interessierten Besuchern die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Marmor, Granit und Kunststein.

Die sommerlichen Temperaturen sorgten bisweilen für seltsame Einfälle: Saskia Roß und Lukas Schäfer etwa genossen ein Päuschen im kühlen Innern einer ausgestellten Wille-Sauna. Damit es bei Michael Wiegand nicht durch den Balkon regnet, holte sich der Berndshäuser Rat von Fachmann Alfred Kleinen ein, der die Firma Scheffer Bauwerksabdichtungen aus Guxhagen vertrat. Pflegedienstleister, Gartengeräte-Spezialisten und weitere Anbieter rundeten die umfangreiche Palette ab.

Wer sich vom Rundgang über die Gewerbeausstellung ein wenig ausruhen wollte, fand auf dem großen Areal genügend schattige Plätzchen. Am Sonntagnachmittag zog es viele ins Zelt, wo man bei Kaffee und Kuchen unter anderem den Darbietungen der Knüllwald Musikanten lauschen konnte. Auch für die jüngsten Besucher gab es einiges zu entdecken, so nahm die dreijährige Sophia aus Waltersbrück Platz im Segelflugzeug von Hartmut Stippich und drehte in ihrer Phantasie ein paar Runden über Remsfeld. Reale Runden drehten kleine und große Rennfahrer bei Manuela und Jörg Breither, mit ferngesteuerten Autos lieferten sie sich spannende Rennen.

Am frühen Abend endete die zehnte Gewerbeschau in Remsfeld, eine Gewinnerin aus der Gemeinde durfte sich am Ende über eine Infrarotkabine freuen und die verloste Holzsitzgarnitur fand in Hülsa ein neues Zuhause.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Löbliches Engagement der jungen Demonstranten am Freitag

Während junge Menschen an einem Freitagvormittag auf die Straße gehen, um für ihre Überzeugungen zu demonstrieren, wird im Netz über die geschwänzte Schulzeit diskutiert.
Kommentar: Löbliches Engagement der jungen Demonstranten am Freitag

Der Wildpark Knüll hat nach Sturmtief Eberhardt wieder geöffnet

Nach den entstandenen Sturmschäden hat der Wildpark Knüll nun wieder geöffnet und startet ab April mit dem Thementier Waschbär durch.
Der Wildpark Knüll hat nach Sturmtief Eberhardt wieder geöffnet

FWG stellt Antrag auf Umnutzung der Bahnstrecke zwischen Homberg und Treysa für Radfahrer

Als ein Tourismusziel stellt sich die FWG die Bahnstrecke zwischen Homberg und Treysa vor - zumindest wenn sie als Bahnradweg wieder schick wird.
FWG stellt Antrag auf Umnutzung der Bahnstrecke zwischen Homberg und Treysa für Radfahrer

Geschichte des Homberger Burgbergs in wieder eröffnetem Museum präsentiert

Zur Eröffnung des Hohenbergmuseums kamen rund 50 Gäste in die Engel-Apotheke am Homberger Marktplatz. 150 von 7.000 Fundstücken sind dort ausgestellt.
Geschichte des Homberger Burgbergs in wieder eröffnetem Museum präsentiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.