Schilder geklaut: Geänderte Verkehrsführung im Homberger Bindeweg sorgt weiter für Aufregung

+
Im Homberger Bindeweg werden weiterhin Kontrollen durchgeführt. Unbekannte hatten sogar die "Einfahrt verboten"-Schilder gestohlen.

Polizei und Ordnungsamt haben weiter mit Falschfahrern im Homberger Bindeweg zu tun. Noch immer wird die geänderte Verkehrsführung von vielen Autofahrern missachtet. Sogar die „Einfahrt verboten“-Schilder wurden gestohlen.

Homberg. In wenigen Tagen sind die Osterferien vorüber, der Einfahrtbereich Bindeweg/Ziegenhainer Straße ist jedoch noch immer ein Problembereich für Polizei und Ordnungsamt. Anfang der vergangenen Woche wurde hier die Einbahnstraße umgekehrt.

Grund dafür ist die Baustelle an der Drehscheibe. Die wenigsten Autofahrer halten sich allerdings an die „Einfahrt verboten“-Schilder, sodass die Polizei noch in der vergangenen Woche an Ort und Stelle Kontrollen durchgeführt hat.

Zwölf Falschfahrer in 30 Minuten

Gebessert hat sich bislang jedoch wenig, wie auch Polizeipressesprecher Volker Schulz auf Nachfrage bestätigt: „Allein am vergangenen Donnerstag wurden innerhalb einer halben Stunde zwölf Verstöße festgestellt.“ Doch damit nicht genug: „Zum Teil wurden sogar die aufgestellten Verkehrszeichen umgedreht bzw. aus den Aufstellvorrichtungen entwendet und ganz entfernt. So etwas ist leider kein Scherz, sondern könnte unter Umständen im schlimmsten Fall sogar den Straftatbestand eines ,gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr’ begründen“, macht die Stadtverwaltung Homberg deutlich.

Mehr als 1.000 Schüler täglich im Bindeweg

Die Stadtverwaltung unterstreicht noch einmal die Notwendigkeit der geänderten Verkehrsführung: „Die Einbahnstraßenregelung vom Bindeweg in Richtung Ziegenhainer Straße ist keine willkürliche Maßnahme, sondern dient der Verkehrssicherheit.“ Sie sei hauptsächlich der Sicherheit der mehr als 1.000 Schüler, die nach den Osterferien wieder den Bindeweg nutzen würden, geschuldet.

„Bei einem Verkehrsaufkommen von etwa 8.000 Fahrzeugen, die im Normalfall den Kreuzungsbereich Drehscheibe befahren, war zu befürchten, dass sich der Verkehr im Bindeweg durch die Sperrung der Drehscheibe deutlich erhöhen wird, denn ortskundige Verkehrsteilnehmer nutzen im Falle einer Verkehrsbeschränkung immer den kürzesten befahrbaren Weg zu ihrem Ziel“, wissen die Verantwortlichen der Stadt und bitten eindringlich darum, die geänderte Verkehrsführung zu beachten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Homberg: Haus in Waßmuthshäuser Straße brannte zum zweiten Mal

Brandstiftung in der ehemaligen Dörnbergkaserne: Unbekannte legten in der vergangenen Nacht an mindestens drei Stellen Feuer.
Homberg: Haus in Waßmuthshäuser Straße brannte zum zweiten Mal

Von Donnerstag bis Samstag steigt in Homberg das 37. Burgbergfestival

„Newcomer, WM-Fieber und Spaß-Metaller“ heißt es bei der 37. Auflage des traditionsreichen Festivals.
Von Donnerstag bis Samstag steigt in Homberg das 37. Burgbergfestival

Alte Schätze: Antik- und Trödelmarkt am Sonntag in der ehemaligen Homberger Dörnberg-Kaserne

Neuware ist hier ein absolutes Tabu: Am Sonntag findet wieder der "traditionelle" Antik- und Trödelmarkt in der ehemaligen Homberger Dörnberg-Kaserne statt.
Alte Schätze: Antik- und Trödelmarkt am Sonntag in der ehemaligen Homberger Dörnberg-Kaserne

Kleine Bühne – große Stimme: Konzert von Milena Buck am Samstag in Sondheim

Am Samstag ist die Musikerin Milena Buck zu Gast im Homberger Stadtteil Sondheim. Hier gibt sie ein Konzert auf der "Kleinen Zeitenwindbühne".
Kleine Bühne – große Stimme: Konzert von Milena Buck am Samstag in Sondheim

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.