Am Sonntag in der Altstadt: Erster Homberger Kartoffelmarkt

+
Ob auf dem Teller oder als Bastelutensil – am Sonntag dreht sich in der Homberger Altstadt rund um den Marktplatz alles um die Kartoffel.

In der Homberger Altstadt dreht sich am Sonntag alles rund um die Knolle: Das Stadtmarketing lädt zum ersten Kartoffelmarkt ein. Zudem öffnen die Homberger Gewerbetreibenden von 12 bis 17 Uhr ihr Geschäfte. 

Homberg. „Auf die Kartoffel, fertig, los! Herzlich Willkommen auf dem ersten Homberger Kartoffelmarkt heißt es am Sonntag, 12. November. Bei hoffentlich tollem sonnigem Herbstwetter dreht sich in der wunderschönen und liebevoll dekorierten Altstadt Hombergs dieses Mal alles rund um die Kartoffel. Der Markt beginnt um 11 Uhr und endet um 17 Uhr.

Zudem laden die Gewerbetreibenden ab 12 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Veranstalter des ersten Kartoffelmarktes ist das Homberger Stadtmarketing.

Kulinarische Kartoffelköstlichkeiten

Getreu dem Motto erwarten die Besucher viele regionale sowie leckere kulinarische Highlights rund um die Kartoffel. Mit dabei sind unter anderem auch ein Korb- und Besenmacher, ein Schäferwagen und die leckeren Kartoffelspiralen.

Sie können alle Lieder aus ihrem Repertoire auswendig: Die Band „Blech to go“.

Zudem gibt es vom Eiscafé Bressan Süßkartoffeleis und selbstgemachte Kartoffelchips. Des Weiteren erwarten die Besucher selbstverständlich viele regionale und leckere kulinarische Highlights rund um die Kartoffel. Bespaßt werden auch die kleinsten Besucher mit Ponyreiten und Stockbrot an der Feuerschale.

Im „By Marjannies conceptstore“ können Kartoffelstempel gebastelt werden. Im Laden von „Fotoshooting by Irina & Co.“ gibt es Kinderschminken mit Frau Schuppe und die passenden Fotos können gleich dazu geschossen werden.

Live-Bands und Programm im Museum

Für tolle musikalische Unterhaltung sorgt das Stadtmarketing Homberg mit den Bands „Blech to go“ von 11 Uhr bis 14 Uhr und „Why Not Acoustic“, die von 14 Uhr bis 17 Uhr spielen. Auch das Homberger Heimatmuseum hat an diesem Tag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Hier bietet das Team des Homberger Heimatmuseums Basteln für Kinder, Bedrucken von Stoffbeuteln sowie frischen Kuchen und Getränke.

Das Akustik-Duo "Why Not" hat Oldies und aktuelle Chart-Hits im Gepäck.

Direkt im Anschluss startet um 17 Uhr das Konzert „Kantaten zur Reformation von Johann Sebastian Bach“ in der Stadtkirche St. Marien.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessenkasse: Insgesamt zehn Millionen Euro für Borken, Guxhagen, Homberg, Körle und Malsfeld

Die Hessenkasse macht es möglich: Das Land stellt fünf Kommunen aus dem Schwalm-Eder-Kreis insgesamt über zehn Millionen Euro zur Verfügung.
Hessenkasse: Insgesamt zehn Millionen Euro für Borken, Guxhagen, Homberg, Körle und Malsfeld

Mann entblößt sich vor zwölfjährigem Jungen in Homberg

Exhibitionist auf Motorroller zeigt zwölfjährigem Jungen auf Fahrrad beim Homberger Erlebrunnenweg seinen Penis und floh anschließend. Hinweise an die Polizei erbeten.
Mann entblößt sich vor zwölfjährigem Jungen in Homberg

Appell an die Politik: Forstbetriebsgemeinschaften in Nordhessen zeigen „schwierige Lage“ bei Holzvermarktung auf

Die Forstbetriebsgemeinschaften (FBG) in Nordhessen haben vor Kurzem zu einem Informationsabend zum Thema "Zukünftige Holzvermarktung" in Hessen eingeladen. Sie sehen …
Appell an die Politik: Forstbetriebsgemeinschaften in Nordhessen zeigen „schwierige Lage“ bei Holzvermarktung auf

Knüllwald-Rückersfeld: Radladergabel geklaut

Die Radladergabel war im Baustellenbereich auf der Kreisstraße 37 zwischen Steindorf und Völkershain abgestellt und hat eine Wert von 1.000 Euro.
Knüllwald-Rückersfeld: Radladergabel geklaut

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.