Spatenstich für neue dreigruppige Kita in Mardorf – Eröffnung für September 2019 geplant

+
Große Freude über den Baustart: (hinten, v. li.) Roman Fröde (Bauunternehmen), Bürgermeister Dr. Nico Ritz, Julia Krug (stellv. Ortsvorsteherin), Stadtverordnetenvorsteher Jürgen Thurau und Mardorfer Kita-Kinder machten den ersten Spatenstich.

Baustart in Mardorf: Der Homberger Stadtteil bekommt eine neue Kita. Am vergangenen Freitag erfolgte der Spatenstich für den Bau, der rund 1,7 Millionen Euro kosten soll.

Homberg-Mardorf. Gut 40 Jahre lang waren die Mardörfer Mäuse im Dorfgemeinschaftshaus untergebracht. Vor knapp zwei Jahren sollte die Kita im Homberger Stadtteil sogar erweitert werden, doch daraus wurde nichts. Statt Raum für eine zweite Gruppe kam das Aus für den Standort Dorfgemeinschaftshaus. Aufgrund zu hoher Geruchsemissionswerte hatte die Kita keine Zukunft mehr – trotz einer Petition der Mardorfer Bürger an den Hessischen Landtag.

Die Trauer über den verlorenen Kampf für den Kindergarten im DGH sollte jedoch bald Vorfreude weichen. Denn die Mardorfer bekommen einen nagelneuen Kindergarten. Zudem durften die Bürger aus fünf möglichen Standorten ihren Favoriten auswählen. In einer außerordentlichen Bürgerversammlung im Februar fiel die Wahl auf das Grundstück der Familie Kroeschell an der Mosenbergstraße.

Die Homberger Stadtverordneten folgten der Empfehlung der Bürger und stimmten mehrheitlich für den Bau einer neuen Kita an der Mosenbergstraße.

Am vergangenen Freitag folgte der Spatenstich für den Kindergarten, der künftig Platz für drei Gruppen bieten soll – zwei Regel- und eine Krippengruppe.

„Wir haben in jüngerer Vergangenheit öfter über die Kita in Mardorf diskutiert. Das ist ein guter und wichtiger Impuls und die U 3-Betreuung ist ein Meilenstein für Mardorf“, sagte Bürgermeister Dr. Nico Ritz beim Spatenstich.

Ebenfalls vor Ort waren Adele Hafermas-Fey für den künftigen Träger, die AWO, und Architekt Christian Gerlach, der die Baupläne vorstellte und Zahlen dazu lieferte. Nach Angaben des Architekten sollen auf einer Nettonutzfläche von 721 Quadratmetern unter anderem drei Gruppenräume, zwei Schlafräume sowie ein Foyer und ein großer Bewegungsraum entstehen. „Die Kita wird in Holzrahmenbauweise mit vorgefertigten Teilen gebaut. Der Aufstelltermin ist für das Frühjahr geplant“, so Gerlach. Der Innenausbau nehme den größten Teil der Bauzeit in Anspruch.

Anvisierter Eröffnungstermin ist der 1. September 2019. Insgesamt investiert die Stadt laut Bürgermeister rund 1,7 Millionen Euro in den Neubau.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Amazon Logistics stellt neues Verteilzentrum in Knüllwald vor
Homberger Anzeiger

Amazon Logistics stellt neues Verteilzentrum in Knüllwald vor

Mit einem neuen Verteilzentrum in Knüllwald schließt Amazon Logistics eine Kapazitätslücke, die durch vermehrten Online-Handel entstanden ist.
Amazon Logistics stellt neues Verteilzentrum in Knüllwald vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.