Spendentüten-Aktion in Rewe-Märkten zugunsten der Tafel Homberg gestartet

+
Stellten die Spendentüten-Aktion im Homberger Rewe-Markt vor: (v. li.) Kai Mohr (Inhaber), Rolf Raabe (Tafelmitarbeiter), Peter Laukner (Tafel-Koodinator) und Sigrid Wagner (Tafelmitarbeiterin).

Noch bis zum 18. November werden deutschlandweit in den Rewe-Märkten Spendentüten mit Lebensmitteln zugunsten der Tafeln verkauft. Auch in den heimischen Märkten in Homberg, Borken, Oberaula und Schwarzenborn läuft die Aktion bereits zum achten Mal.

Homberg. „Gemeinsam Teller füllen“ – unter diesem Motto starten Rewe und die Tafeln auch in diesem Jahr eine deutschlandweite Spendentüten-Aktion zugunsten von Tafelkunden. So wurden in den vergangenen sieben Jahren nach Angaben von Rewe 1,7 Millionen Lebensmittel an die Tafeln gespendet. Seit Montag stehen die Spendentüten in den Märkten zum Kauf bereit. Fünf Euro kostet die Tüte – die unter anderem mit Marmelade, Nudeln, Reis und Schokolade gefüllt ist.

Die Aktion läuft auch in diesem Jahr wieder in den Rewe-Märkten in Homberg, Borken und Oberaula sowie dem Nahkauf-Markt in Schwarzenborn. In Homberg stellten Peter Laukner, Koordinator der (Tafel Homberg), Kai Mohr (Inhaber des Homberger Rewe-Marktes) sowie die Tafel-Mitarbeiter Sigrid Wagner und Rolf Raabe die Aktion vor. Kunden können noch bis zum 18. November Spendentüten kaufen, die den Kunden der Tafel Homberg dann zugute kommen (siehe EXTRA-INFO).

In Borken stellten Christel Ucke (re.) und Regina Meyer die Aktion vor.

„Momentan sind 610 Menschen auf das Angebot der Tafel Homberg angewiesen, davon sind 250 Kinder und Jugendliche“, so Peter Laukner. Die Kunden der Homberger Tafel verteilen sich auf die Kommunen Homberg, Borken und Knüllwald. „Im vergangenen Jahr konnten 732 Tüten verkauft werden, so viele wie nie zuvor“, erklärte der Tafel-Koordinator.

Damit auch die achte Aktion ein Erfolg wird, helfen in diesem Jahr wieder die Kicker des FC Homberg tatkräftig mit. Sie sind an zwei Samstagen, 11. und 18. November, vor Ort im Homberger Rewe-Markt und begleiten die Spendentüten-Aktion.

EXTRA-INFO

So funktioniert die Spenden-Aktion

Die Spenden-Tüten sind jeweils im Eingangsbereich der Märkte platziert. Der Kunde bezahlt die Tüte an der Kasse – hier wird sie mit einem grünen Aufkleber mit der Aufschrift „bezahlte Kunden-spende“ versehen und auf einem Sondertisch abgestellt. Die örtlichen Tafeln holen die verkauften Tüten ab und geben sie an die Tafelkunden weiter. Zusätzlich spendet Rewe noch einmal 40.000 Tüten, die deutschlandweit an die Tafeln verteilt werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Guxhagener Katzenhilfe und Tierärzte starteten Kastrations- und Kennzeichnungsaktion

Bereits zum 14. Mal organisiert die Guxhagener Katzenhilfe eine Kastrations- und Kennzeichnungsaktion. In Kooperation mit heimischen Tierärzten läuft die Aktion noch bis …
Guxhagener Katzenhilfe und Tierärzte starteten Kastrations- und Kennzeichnungsaktion

Land Hessen fördert Kreiselbau an der Homberger Drehscheibe mit 440.000 Euro – Baubeginn für März geplant

1,6 Millionen Euro soll der Kreisel an der Homberger Drehscheibe kosten. Wie Verkehrsminister Tarek Al-Wazir Anfang der Woche bekannt gab, beteiligt sich das Land Hessen …
Land Hessen fördert Kreiselbau an der Homberger Drehscheibe mit 440.000 Euro – Baubeginn für März geplant

Tragisches Jahr mit drei verstorbenen Helfern: Tafel Homberg sucht händeringend neue Fahrer

Derzeit müssen die Fahrer der Tafel Homberg Doppelschichten schieben. Die gemeinnützige Organisation hat es in diesem Jahr hart erwischt. Drei Fahrer sind plötzlich …
Tragisches Jahr mit drei verstorbenen Helfern: Tafel Homberg sucht händeringend neue Fahrer

Diebe hebelten die Terrassentüren auf: Einbrüche in Todenhausen und Welcherod

Am Dienstag waren Einbrecher auf Diebestour in Frielendorf. In Todenhausen hebelten sie die Terrassentür eines Wohnhauses auf und erbeuteten Schmuck. In Welcherod gingen …
Diebe hebelten die Terrassentüren auf: Einbrüche in Todenhausen und Welcherod

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.